Unfall auf A9

Wagen brennt aus - Fahrer flüchtet von Autobahn

Konradsreuth - Ein 35-Jähriger hat sein brennendes Auto nach einem Unfall an der A9 zurückgelassen - es brannte völlig aus.

Der Mann flüchtete verletzt und zu Fuß rund zwölf Kilometer weit nach Hof, wie die Polizei am Samstag in Bayreuth mitteilte. Er hatte keinen Führerschein, und am Auto hatte er gestohlene Schweizer Kennzeichen angebracht. Im Gepäck des Unfallwagens fanden Polizisten ein Gramm Marihuana.

Der in der Schweiz lebende Mann war nach Polizeiangaben gegen 01.00 Uhr nachts auf der Autobahn 9 bei Konradsreuth (Landkreis Hof) von der Fahrbahn abgekommen. Sein Auto überschlug sich mehrfach, blieb auf der Beifahrerseite liegen und fing sofort Feuer. Der Autofahrer konnte sich selbst befreien und flüchtete. Sein Auto ließ er zurück.

Gegen 08.00 Uhr fanden Polizisten den Verletzen ohne Schuhe am Hofer Bahnhof, rund zwölf Kilometer vom Unfallort entfernt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann muss sich wegen Fahrens ohne Führerschein, Verkehrsunfallflucht, Kennzeichendiebstahl und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Bayerische Gemeinden befürchten, dass die Integration von Flüchtlingen wegen fehlender sozialer Wohnungen scheitern könnte. Sie fordern die Bundesregierung zum Handeln …
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen
Mit über 200 Ecstasy-Pillen, versteckt im Brillenetui, wurde ein 25-Jähriger in Lindau erwischt. Bei einem Bekannten von ihm fanden Beamte weitere 700 Pillen.
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen

Kommentare