+
Schock für die Ernsgadener Feuerwehr: Ihr Vorsitzender starb am Montag bei einem schweren Verkehrsunfall.

Schock am Unfallort

Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen

Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt mitteilt, ereignete sich der Unfall am frühen Montagmorgen kurz vor Ernsgaden bei Manching im Landkreis Pfaffenhofen. Der 42-Jährige war demnach in Richtung Regensburg unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Das Auto des Mannes krachte gegen einen Baum. Der Fahrer verletzte sich so schwer, dass er noch am Unfallort starb.

Die herbeigerufene Feuerwehr Ernsgaden musste am Unfallort feststellen, dass es sich bei dem Fahrer um den Vorsitzenden der Ernsgadener Feuerwehr handelte. Das berichtet der Donaukurier. Die Kameraden des Toten waren als erste vor Ort, wurden dann aber schnell von den Kräften aus Manching abgelöst. Ein Kriseninterventionsteam betreute die Ernsgadener Kameraden nach dem Schock.

Wie der Donaukurier schreibt, zeigte sich der Ernsgadener Feuerwehrkommandant Albert Simon „fassungslos und total geschockt“. Noch am Abend zuvor habe der Vorsitzende gemeinsam mit den anderen Feuerwehrlern einen Stand am Christkindlmarkt abgebaut.

Warum der Unfallfahrer von der Straße abkam, ist noch unklar. Laut Donaukurier hat er unter Umständen kurz zuvor einen Infarkt erlitten. Die Bundesstraße war für knapp 45 Minuten gesperrt.

sta

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare