+
Polizeiabspreeung (Archivbild): Wie das Landeskriminalamt (LKA) in München mitteilt, versuchten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag vergeblich, einen Biogas-Behälter zur Explosion zu bringen.

Wahnsinn: Brandstifter wollten Biogas-Tank sprengen

Nördlingen - Was für eine wahnsinnige und hochgefährliche Aktion: Brandstifter haben an einem Biogas-Tank bei Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) gezündelt. Sie wollten den Tank sprengen.

Wie das Landeskriminalamt (LKA) in München mitteilte, versuchten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag vergeblich, den Behälter zur Explosion zu bringen. Dazu legten sie eine 30 Meter lange Brandbeschleuniger-Spur von einem Gärbehälter zum Biogas-Tank.

Dort fängt ein Kunststoffsack das Gas nach Angaben des LKA auf. Anschließend setzten der oder die Täter den Gärbehälter in Brand, von dem aus die Spur zum Tank führte. Glassplitter weisen laut LKA darauf hin, dass dazu eine Art Molotow-Cocktail benutzt wurde, also eine Flasche mit Brandsatz. Der Brandbeschleuniger zündete allerdings nicht richtig. An der hölzernen Außenverkleidung des Gärbehälters entstand ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare