Mitten in der Nacht

Mann zahlt Geldstrafe nach fünf Jahren

Waidhaus - Späte Reue: Ein Mann hat nach fünf Jahren eine Geldstrafe bei der Polizei bezahlt - mit einer überraschenden Begründung.

Ungewöhnlicher Besuch bei der Bundespolizei: Mitten in der Nacht hat ein Mann eine fünf Jahre alte Geldstrafe bezahlt. Der 27-Jährige sei um 2.00 Uhr bei der Bundespolizei in Waidhaus erschienen und habe eine Strafe von 255 Euro bar bezahlt, teilte ein Sprecher der Behörde am Montag mit. Gegen den Mann war 2008 Haftbefehl wegen Kennzeichenmissbrauchs und Fahrens ohne Versicherungsschutz ergangen. Als Begründung für die späte Reue habe der Mann angegeben, dass er nun Zeit genug gehabt habe, die Summe zu sparen. Damit entging der 27-Jährige einer Ersatzfreiheitsstrafe von 39 Tagen. „Die Verhaltensweise, sich selbst zu stellen, ist für andere Straftäter nachahmenswert“, sagte Johann Miesbeck von der Bundespolizei Waidhaus mit einem Augenzwinkern.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare