Mitten in der Nacht

Mann zahlt Geldstrafe nach fünf Jahren

Waidhaus - Späte Reue: Ein Mann hat nach fünf Jahren eine Geldstrafe bei der Polizei bezahlt - mit einer überraschenden Begründung.

Ungewöhnlicher Besuch bei der Bundespolizei: Mitten in der Nacht hat ein Mann eine fünf Jahre alte Geldstrafe bezahlt. Der 27-Jährige sei um 2.00 Uhr bei der Bundespolizei in Waidhaus erschienen und habe eine Strafe von 255 Euro bar bezahlt, teilte ein Sprecher der Behörde am Montag mit. Gegen den Mann war 2008 Haftbefehl wegen Kennzeichenmissbrauchs und Fahrens ohne Versicherungsschutz ergangen. Als Begründung für die späte Reue habe der Mann angegeben, dass er nun Zeit genug gehabt habe, die Summe zu sparen. Damit entging der 27-Jährige einer Ersatzfreiheitsstrafe von 39 Tagen. „Die Verhaltensweise, sich selbst zu stellen, ist für andere Straftäter nachahmenswert“, sagte Johann Miesbeck von der Bundespolizei Waidhaus mit einem Augenzwinkern.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare