Polizei ermittelt

Waldarbeiter (33) von herabstürzender Baumkrone getötet

Schrecklicher Unfall bei Baumfällarbeiten: Ein 33-Jähriger wurde von einer Baumkrone getroffen und tödlich verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen den Kollegen des Getöteten.

Geisenfeld - Bei Baumfällarbeiten in einem Wald bei Geisenfeld (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) ist ein 33-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann war von der Krone eines umstürzenden Baumes getroffen worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein 44 Jahre alter Kollege des Opfers hatte den Baum mit einem Harvester, einer großen Arbeitsmaschine, gefällt. Nun wird ermittelt, ob ihm ein Vorwurf zu machen ist, denn der Getötete arbeitete zum Zeitpunkt des Unfalls am Samstagmorgen im Gefahrenbereich des Harvesters an einem anderen Baum.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann hat „schlechte Idee“ zur Weihnachtsmarktzeit - dann machen Polizisten kurzen Prozess
Mit zehn Streifenwagen ist die Polizei angerückt, weil ein 26-Jähriger zur Weihnachtsmarktzeit eine „schlechte Idee“ hatte. Die Beamten machten kurzen Prozess.
Mann hat „schlechte Idee“ zur Weihnachtsmarktzeit - dann machen Polizisten kurzen Prozess
Wegen Übermüdung: Lkw-Fahrer landet im Graben
Völlig übermüdet landete ein Lkw-Fahrer am Dienstag auf der A 92 im Graben. Es kam zum kilometerlangen Stau.
Wegen Übermüdung: Lkw-Fahrer landet im Graben
Paar feiert unvergessliche Hochzeit - jetzt ist es im Visier der Polizei
Erst Jubelpaar, jetzt ein Fall für die Polizei: Ein rauschendes Hochzeitsfest - das hat ein frisch vermähltes Ehepaar in Bayern gefeiert. Doch dann wurde es so richtig …
Paar feiert unvergessliche Hochzeit - jetzt ist es im Visier der Polizei
Scherzkeks nimmt‘s wörtlich - Nun droht Strafe
„Bei geschlossener Schranke: Bitte Motor abstellen. Danke!“ Dieses Hinweisschild nahm ein Scherzbold aus Oberfranken wörtlich.
Scherzkeks nimmt‘s wörtlich - Nun droht Strafe

Kommentare