Polizei ermittelt

Waldarbeiter (33) von herabstürzender Baumkrone getötet

Schrecklicher Unfall bei Baumfällarbeiten: Ein 33-Jähriger wurde von einer Baumkrone getroffen und tödlich verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen den Kollegen des Getöteten.

Geisenfeld - Bei Baumfällarbeiten in einem Wald bei Geisenfeld (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) ist ein 33-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann war von der Krone eines umstürzenden Baumes getroffen worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein 44 Jahre alter Kollege des Opfers hatte den Baum mit einem Harvester, einer großen Arbeitsmaschine, gefällt. Nun wird ermittelt, ob ihm ein Vorwurf zu machen ist, denn der Getötete arbeitete zum Zeitpunkt des Unfalls am Samstagmorgen im Gefahrenbereich des Harvesters an einem anderen Baum.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Mord an Mutter: Grausiges Gerücht geht in der Gemeinde um
Seit Mitte September wurde eine 53-jährige Frau aus Altenmarkt (Kreis Traunstein) vermisst. Jetzt wurde ihre Leiche unweit in einem Waldstück entdeckt.
Nach Mord an Mutter: Grausiges Gerücht geht in der Gemeinde um
Verkehrsunfall auf der A8 - Zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) sind am Freitagmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.
Verkehrsunfall auf der A8 - Zwei Schwerverletzte
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Spektakuläre Befreiung des Bären Ben hat für Zirkus juristisches Nachspiel
Ben, der letzte Zirkusbär Deutschlands, wurde von den Behörden aus dem Zirkus Alberti befreit. Ein Zirkusmitarbeiter wollte diese Aktion verhindern. Das hatte nun ein …
Spektakuläre Befreiung des Bären Ben hat für Zirkus juristisches Nachspiel

Kommentare