Waldarbeiter von Ast erschlagen

Fuchsberg/Ingolstadt - Ein Waldarbeiter ist beim Holzfällen von einem herabstürzenden Ast erschlagen worden.

Wie die Polizei Ingolstadt berichtete, hatte der 63-Jährige am Samstagnachmittag gemeinsam mit zwei Kollegen in einem Wald in Fuchsberg (Landkreis Landsberg am Lech) einen Baum umgesägt.

Statt umzustürzen, verfing sich das Astwerk aber in einem anderen Baum. Wenig später löste es sich und zerbrach. Dabei fiel ein etwa fünf Zentimetern dickes Aststück dem Mann genau auf den Kopf. Der Waldarbeiter erlitt einen Schädelbruch und starb noch an der Unfallstelle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Die Männer hatten am Samstagvormittag vor dem Gerät im Nebengebäude eines Hotels gestanden, als der Kessel plötzlich explodierte. 
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen
Horror an der Ampel für eine Frau aus Traunstein. Am Freitag gegen 8.15 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Mann in deren Auto zu gelangen. Die Kripo jagt den Täter …
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen

Kommentare