+
Ein Bauernhaus stand in Waldkraiburg in Flammen.

Ursache noch unklar

400 Jahre altes Bauernhaus in Flammen: Feuerwehr rückt mit Großaufgebot an

  • schließen

In Waldkraiburg kam es am Freitagabend (17. Januar) zu einem Brand in einem Bauernhaus , das unter Denkmalschutz steht. Die Feuerwehr rückte mit 150 Einsatzkräften an.

  • In Waldkraiburg brannte am Freitagabend ein Bauernhaus.
  • Das 400 Jahre alte Haus steht unter Denkmalschutz.
  • Die Feuerwehr war mit 150 Leuten im Einsatz.

Waldkraiburg - Ein Brand hielt am Freitagabend (17. Januar) die Feuerwehr in Atem. Nachbarn bemerkten gegen 22.15 Uhr das Feuer in einem Bauernhaus im Waldkraiburger Ortsteil Rausching, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr rückte mit 150 Kräften an. Rund drei Stunden später, gegen 2.30 Uhr, konnte „Brand aus“ gemeldet werden.

Bauernhaus in Waldkraiburg brennt: Ursache noch völlig unklar

Noch in der Nacht hat der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Traunstein erste Maßnahmen eingeleitet, um die Brandursache zu klären. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn. Die Brandursache ist aktuell noch völlig unklar, wie die Polizei mitteilte. Der Schaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. Bei dem Haus handelt es sich um ein seit Jahren leerstehendes Haus. Es ist 400 Jahre alt und steht unter Denkmalschutz.

Dramatische Bilder: 400 Jahre altes Bauernhaus in Flammen - Feuerwehr rückt mit Großaufgebot an

Die Meldung der Polizei im Wortlaut

„Einen Brand in einem, seit mehreren Jahren unbewohnten Bauernhaus im Waldkraiburger Ortsteil Rausching bemerkten Nachbarn am späten Freitagabend, 17.01.2020, gegen 22:15 Uhr und setzten einen Notruf ab. Die alarmierten umliegenden Feuerwehren waren mit 150 Kräften im Einsatz und konnten nach ca. drei Stunden „Brand aus“ melden. Die Kriminalpolizei schätzt den Sachschaden derzeit auf ca. 150.000 Euro und hat die Ermittlungen übernommen. 

Ein 400 Jahre altes Bauernhaus, welches unter Denkmalschutz steht und seit mehreren Jahren unbewohnt ist, geriet am späten Freitagabend im Waldkraiburger Ortsteil Rausching aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Etwa 150 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren wurden zur Brandbekämpfung alarmiert. Gegen 02:30 Uhr waren die Löscharbeiten soweit abgeschlossen, dass die Brandwache an die Freiwillige Feuerwehr Pürten übergeben werden konnte. 

Noch in der Nacht hat der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein erste Maßnahmen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist die Brandursache völlig unklar. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Kripo derzeit auf etwa 150.000 Euro.“

Am frühen Freitagmorgen (10. Januar) musste die Feuerwehr in Jettenbach zu einem Großeinsatz ausrücken. Ein Gebäude auf einem Bauernhof stand in Vollbrand. Am frühen Freitagmorgen (17. Januar) brach auf einem Bauernhof in Neualbenreuth ein Feuer aus. Die Feuerwehr konnte nicht alle Tiere retten - 300 Schweine starben.

Kommentare