Tod beim Tanzen: Mädchen starb nicht an K.o.-Tropfen

Waldkraiburg/Rosenheim - Der zunächst rätselhafte Tod einer 18-Jährigen Disco-Besucherin in einer Tanzbar in Waldkraiburg ist geklärt.

Lesen Sie dazu:

Tod in der Disko: Frau (18) bricht zusammen

Die Obduktion ergab nach Polizeiangaben vom Donnerstag in Rosenheim keinen Hinweis auf Fremdverschulden. Auch die Laboruntersuchungen ergaben keinen Verdacht auf Betäubungsmittel oder K.o.-Tropfen. Die Beamten gingen deshalb von "einem natürlichen beziehungsweise organisch bedingten Tod" aus. Die Waldkraiburgerin war am Sonntag nach der Rückkehr von der Tanzfläche an der Bar des Lokals bewusstlos zusammengebrochen. Auch der Notarzt konnte nicht mehr helfen. Das Mädchen starb noch am Einsatzort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Vom „Vaterunser“ über Asylpolitik und Ökumene bis zum Staats-Kirchen-Verhältnis: Kardinal Marx steht Rede und Antwort im Münchner Presseclub – und zeigt sich trotz …
Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst

Kommentare