Waldzustand hat sich 2011 verschlechtert

Berlin - Der Zustand des Waldes in Deutschland hat sich laut Münchner Merkur 2011 im Vergleich zum Vorjahr leicht verschlechtert.

Das ergibt sich aus der Waldzustandserhebung 2011 des Bundeslandwirtschaftsministeriums, der Ende der Woche veröffentlicht werden soll und dessen wesentliche Ergebnisse dem "Münchner Merkur" (Donnerstag) vorliegen. Demnach zeigen mittlerweile 28 Prozent aller Bäume sogenannte deutliche Kronenverlichtungen der Schadstufen 2 bis 4. Das ist gegenüber 2010 ein Anstieg um fünf Prozentpunkte.

Besonders deutlich ist der Anstieg der Schädigungen bei den Buchen-Beständen. Hier zeigten 57 Prozent der Bäume deutliche Schädigungen, heißt es in der Erhebung. Gegenüber dem Vorjahr sei dies eine Zunahme von 24 Prozentpunkten. Gebessert hat sich der Zustand der Eichen. Der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen sank bei der Eiche um zehn Prozentpunkte auf nunmehr 41 Prozent. Bei der Kiefer hatten 13 Prozent der Bestände starke Auslichtungen, bei der Fichte 27 Prozent. Nur 37 Prozent der Bäume in den deutschen Wäldern hatten keine Schäden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.