In Niederbayern

Gebäudekomplex geht in Flammen auf - Millionenschaden

Wallersdorf - Keine Menschen befinden sich darin, als ein Wohn- und Geschäftshaus in Niederbayern Flammen fängt. Den heimkehrenden Bewohnern bietet sich aber ein verheerendes Bild.

Ein Einkaufsmarkt, ein Laden, zwei Praxen, mehrere Wohnungen - alles zerstört: Ein Großbrand hat im niederbayerischen Wallersdorf einen Millionenschaden verursacht. Das Wohn- und Geschäftshaus sei nach dem Feuer vom Freitagabend ein Totalschaden, berichtete die Polizei am Samstag. Zudem sei ein Nachbarhaus beschädigt worden. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa eineinhalb bis zwei Millionen Euro.

Ein Passant hatte gegen 19.00 Uhr Rauch aus dem L-förmigen Gebäudekomplex in der Ortsmitte bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Menschen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus. Auch sonst wurde niemand durch den Brand verletzt. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Anwohner sollten wegen starker Rauchentwicklung über Stunden hinweg ihre Fenster und Türen geschlossen halten.

Die Retter löschten fast die gesamte Nacht lang, konnte einen Totalschaden aber nicht mehr verhindern. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare