+
Die Pilger kurz nach ihrem Aufbruch in Regensburg.

Bischof Voderholzer geht mit

8000 Pilger erreichen Altötting

Altötting - Nach zweitägiger Wallfahrt und 111 Kilometern haben am Samstag 8000 Pilger Altötting erreicht. Losgelaufen waren sie in Regensburg. Bischof Voderholzer lief das letzte Stück mit den Pilgern mit.

Zwei Tage nach dem Start ihrer traditionellen Fußwallfahrt in Regensburg haben am Samstag rund 8000 Pilger ihr Ziel Altötting erreicht. Nach Angaben von Pilgerführer Josef Meiler trafen am Morgen rund 8000 Pilger im oberbayerischen Wallfahrtsort ein, unter ihnen auch ein Prominenter. „Besonders schön war es, dass der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer die letzte Etappe mit uns zurückgelegt hat“, sagte Pilgerführer Meiler.

Der Bischof sei gemeinsam mit der Pilgergruppe um 3.00 Uhr morgens von der 49 Kilometer entfernten Zwischenstation Massing aufgebrochen, um den letzten Teil der dreitägigen Wallfahrt zu Fuß mitzugehen. Am Ziel feierten die rund 8000 Pilger in der Altöttinger Gnadenkapelle einen Gottesdienst.

Trotz der sommerlichen Temperaturen sei es auf der 111 Kilometer langen Strecke zu keinem Notfall gekommen, berichtete Meiler. „Die 6 Ärzte und 40 Helfer des Roten Kreuzes, die an der Wallfahrt teilgenommen haben, melden keine Verletzten. Nicht einmal einen Kreislaufkollaps hat es gegeben.“

Seit 1830 findet drei Tage vor Pfingsten alljährlich die Regensburger Fußwallfahrt in das 111 Kilometer entfernte Altötting statt. In der Gnadenkapelle des Wallfahrtsortes wird das Gnadenbild der Schwarzen Muttergottes verehrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug

Kommentare