Tödlicher Unfall

Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt

Ein Mann hat sich am Samstag ans Steuer seines Wagens gesetzt und zuvor zu tief ins Glas geschaut - das kostete einen Motorradfahrer das Leben. 

Walting  - Ein betrunkener Autofahrer hat bei Walting (Landkreis Eichstätt) einen entgegenkommenden Motorradfahrer gerammt. Der 51-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Der betrunkene 38-Jährige war demnach am Samstag mit seinem Wagen zunächst nach rechts gekommen und dann auf die Gegenfahrbahn der Staatsstraße 2336 geschleudert worden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Biker einige Meter mitgeschleift. Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte blieben erfolglos. 

Der Autofahrer blieb unverletzt. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,1 Promille. Ihn erwartet ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion