+
Der Rettungshubschrauber transportiert den Verletzten ab.

Wanderer kollabiert am Hohenstaufen

Bad Reichenhall - Ein Wanderer (21) ist am Hohenstaufen bei Bad Reichenhall mit Kreislaufproblemen zusammengebrochen. Er wurde ins Tal geflogen.

Der 21-jährigen Reichenhaller war am Donnerstag beim Abstieg kollabiert. Sein Begleiter setzte gegen 19.45 Uhr per Handy einen Notruf ab. Die Bergwacht rückte aus, der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ kam zur Unterstützung. Der Pilot setzte den Notarzt und einen Bergwacht-Luftretter mit dem 25 Meter langen Rettungstau an der Einsatzstelle in rund 1.400 Metern Höhe ab. Noch vor Einbruch der Dunkelheit wurden in zwei Aufzügen zunächst der Notarzt und der Patient und dann der Bergwachtmann per Tau zurück ins Tal geflogen. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes brachte den 21-Jährigen im Anschluss zur weiteren Behandlung ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall. Fünf Einsatzkräfte der Bergwacht waren rund eineinhalb Stunden lang gefordert.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Drama in Tirol: Bei einer Bergtour in Tirol ist ein Bayer tödlich verunglückt.
200 Meter in die Tiefe: Bayerischer Wanderer stürzt in Tirol in den Tod
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare