+
Blick vom Hochstaufen auf das Müllnerhörndl.

Wanderer mit zwei Hubschraubern gerettet

Bad Reichenhall - In einer achtstündigen nächtlichen Aktion mit zwei Hubschraubern haben Bergwacht, Polizei und Feuerwehr einen Wanderer am Müllnerhörndl bei Bad Reichenhall gerettet.

Der 52- Jährige aus Langenfeld im Rheinland erlitt eine Unterkühlung, wie das Bayerische Rote Kreuz am Freitag mitteilte. Der Mann war bei seiner Tour am Donnerstagabend vom Weg abgekommen und in die Dunkelheit geraten. Als die Batterien seiner Taschenlampe zur Neige gingen, verlor er im schwierigen Gelände die Orientierung und setzte per Handy einen Notruf ab.

"Da der offenbar unverletzte Verstiegene in Anbetracht der niedrigen Temperaturen während der Nachtstunden nur unzureichend bekleidet war, bestand die Gefahr einer Unterkühlung; bei der Suche war daher besondere Eile geboten", erklärt Bergwacht Einsatzleiter Christoph Trübenbacher laut Mitteilung. Da die Retter den Mann zu Fuß nicht finden konnten, forderten sie einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera sowie einen großen Suchscheinwerfer an. Ein zweiter Hubschrauber rettete den Wanderer schließlich mit einer Seilwinde. Der Mann kam ins Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare