+
Samt Notarzt wurde der abgestürzte Wanderer am Seil eines Rettungshubschraubers ins Tal geflogen.

Wanderer abgestürzt: Dramatische Rettung

Schneizlreuth - Ein 52 Jahre alter Wanderer, der am Ristfeuchthorn in einem steilen Waldgelände abgestürzt war, wurde am Seil eines Rettungshubschraubers samt Notarzt ins Tal geflogen.

Auf dem Weg vom Gasthof Schneizlreuth aus zum Ristfeuchthorn kam es zu dem Unglück: Nach rund 10 Minuten Gehzeit klagte der Mann über Kreislaufprobleme und verlor kurze Zeit später das Gleichgewicht. Der 52-Jährige stürzte rund 20 Meter tief über steiles Waldgelände ab.

Bilder von der Einsatzstelle

Wanderer am Berg abgestürzt: Dramatische Rettung aus der Luft

Seine Begleiter leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab, da sich der 52-Jährige nicht unerheblich am Kopf, Brustbein und Fuß verletzt hatte. Nachdem die Bergwacht Berchtesgadener Land zunächst mit Fahrzeugen zu der Absturzstelle angerückt war, war bald klar, dass der Verunglückte nur mit einer Rettung aus der Luft ins Krankenhaus gebracht werden konnte.

Die Besatzung von „Christoph 14“ setzte danach den Hubschrauber-Notarzt und einen Bergwacht-Luftretter samt Ausrüstung per Tau auf einer Lichtung oberhalb der Unfallstelle ab. Im Anschluss wurde der stabilisierte und im Luftrettungssack gesicherte Patient zur Lichtung hochgetragen, mit dem Rettungstau aufgenommen und samt Notarzt ins Tal geflogen. Eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes brachte ihn zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Begleiter des Mannes stiegen mit den Bergrettern zu Fuß ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare