Nur Warnschuss konnte Dealer stoppen

Stadtbergen - Ein Warnschuss war die letzte Möglichkeit der Polizei, einen mutmaßlichen Drogendealer zur Aufgabe zur zwingen. Was genau passiert ist und warum die Beamten schießen mussten: 

Um einen mutmaßlichen Drogendealer zur Aufgabe zu zwingen, hat ein Polizist in Stadtbergen (Landkreis Augsburg) am Donnerstagabend zu seiner Pistole gegriffen und einen Warnschuss abgegeben. Ein 35 Jahre alter Mann hatte zur Flucht angesetzt, nachdem die Fahnder bei einem Treffen von vier Verdächtigen im Alter zwischen 27 und 35 Jahren erschienen.

Verletzt wurde durch den Schuss aber niemand, wie Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Augsburg am Freitag mitteilten.

Die Polizei hatte vorab ermittelt, dass eine größere Menge illegaler Betäubungsmittel den Besitzer wechseln sollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare