Nur Warnschuss konnte Dealer stoppen

Stadtbergen - Ein Warnschuss war die letzte Möglichkeit der Polizei, einen mutmaßlichen Drogendealer zur Aufgabe zur zwingen. Was genau passiert ist und warum die Beamten schießen mussten: 

Um einen mutmaßlichen Drogendealer zur Aufgabe zu zwingen, hat ein Polizist in Stadtbergen (Landkreis Augsburg) am Donnerstagabend zu seiner Pistole gegriffen und einen Warnschuss abgegeben. Ein 35 Jahre alter Mann hatte zur Flucht angesetzt, nachdem die Fahnder bei einem Treffen von vier Verdächtigen im Alter zwischen 27 und 35 Jahren erschienen.

Verletzt wurde durch den Schuss aber niemand, wie Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Augsburg am Freitag mitteilten.

Die Polizei hatte vorab ermittelt, dass eine größere Menge illegaler Betäubungsmittel den Besitzer wechseln sollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare