Bayern ist Spitzenreiter

Junge Straftäter: 92 Mal in Warnschussarrest

München - 92 Mal mussten Jugendliche in Bayern in so genannten Warnschussarest. Damit ist der Freistaat Spitzenreiter - andere Bundesländer machen nur wenig Gebrauch davon.

Ein Jahr nach Einführung des Warnschussarrests für jugendliche Straftäter machen die meisten Bundesländer nur wenig Gebrauch davon. Nach einer Umfrage der „Süddeutschen Zeitung“ wurden bundesweit bislang nur gut 400 Warnschussarreste ausgesprochen.

Spitzenreiter ist Bayern, wo Jugendrichter die Strafe 92 Mal verhängten. In Berlin, Brandenburg und Bremen dagegen wurden zusammen nur drei Warnschussarreste verhängt.

Seit März 2013 können Gerichte junge Straftäter zusätzlich zu einer Bewährungsstrafe auch bis zu vier Wochen lang in Arrest schicken. Der bayerische Justizminister Winfried Bausback (CSU) sagte der Zeitung: „Sie können einem jungen Verurteilten so das Unrecht und die Konsequenzen seines Fehlverhaltens nachdrücklich und spürbar vor Augen führen.“

Der Münchner Jugendrichter Christian Gassner sagte, im Idealfall könne ein solcher „kurzer, scharfer Schock“ junge Straftäter für die Zukunft lernen lassen. Das brandenburgische Justizministerium dagegen verweist auf eine Studie aus dem Jahr 2010, wonach die Rückfallquote nach Jugendarrest bei 70 Prozent liege.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünwalder stirbt beim Tauchen im Starnberger See an berüchtigter Todeswand
Im Starnberger See ist ein Sporttaucher aus Grünwald am Freitag gestorben. Der Unglücksort ist ein beliebtes Tauchrevier: die Allmannshauser Steilwand, an der es …
Grünwalder stirbt beim Tauchen im Starnberger See an berüchtigter Todeswand
Statt Abschiebung jetzt Azubi-Vertrag: Naseer Ahmadi darf wieder backen
Seit gestern steht Naseer Ahmadi wieder in der Backstube. Der Afghane hat seine Arbeitserlaubnis zurückbekommen, im September darf er seine Ausbildung beginnen. …
Statt Abschiebung jetzt Azubi-Vertrag: Naseer Ahmadi darf wieder backen
Bayerns Senioren von Altersarmut bedroht: „Geldsorgen schnüren die Luft ab“
Geldsorgen treiben viele von Bayerns Senioren um. So ist es um das Thema Altersarmut im Freistaat wirklich bestellt.
Bayerns Senioren von Altersarmut bedroht: „Geldsorgen schnüren die Luft ab“
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.