Streik der Wasserämter

Schleusen am Main liegen lahm

Würzburg - Schifffahrt auf dem Main ist im Augenblick kaum möglich: Derzeit liegen fast alle Schleusen lahm, weil Bayerns Wasser- und Schifffahrtsämter streiken.

„In meinem Bereich sind alle Schleusen beeinträchtigt oder ganz unbedient“, sagte Helko Fröhner vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Schweinfurt am Donnerstag. Auf dem Main mussten deshalb mindestens zehn Schiffe auf ihre Weiterfahrt warten. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte die Beschäftigten zu einem Warnstreik aufgerufen. Damit will sie der Forderung nach einem Tarifvertrag Nachdruck verleihen.

In Bayern legten Mitarbeiter der Behörden in Aschaffenburg, Schweinfurt, Nürnberg und Regensburg ganztägig die Arbeit nieder. Über die staatlichen Angestellten kann jedoch ein Notdienst gewährleistet werden. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung soll nach dem Willen der Bundesregierung gestrafft werden. Bundesweit sollen dafür etwa 2500 der 12 000 Arbeitsplätze abgebaut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare