Der Streik im öffentlichen Dienst ist in Bayern angekommen.

Warnstreiks erreichen Bayern

München - Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am Donnerstag auch Bayern erreicht. Mit Beginn der Schichten um 6.00 Uhr begannen landesweit die Aktionen.

Nach Angaben eines Verdi Sprechers rechnet die Dienstleistungsgewerkschaft bayernweit mit rund 10 000 Streikteilnehmern. “Besonders merken werden es die Bürger dort, wo es um die öffentliche Dienstleistung geht, und hier ganz speziell bei den Kinderbetreuungseinrichtungen“, sagte Verdi-Sprecher Hans Sterr.

Von den Arbeitsniederlegungen betroffen ist nach Angaben des Verdi-Sprechers die ganze Bandbreite des öffentlichen Dienstes, unter anderem Angestellte in der Verwaltung, bei der Müllabfuhr, in Reinigungsdiensten und an der Schleuse Straubing. Regionale Schwerpunkte gebe es nicht, Großstädte wie Nürnberg und München würden aber allein wegen ihrer Größe einen großen Teil des Warnstreiks abbekommen, sagte Sterr. Allein in München rechnet die Gewerkschaft mit rund 1500 Warnstreik-Beteiligten.

Warnstreikaktionen gab es auch in anderen Bundesländern. Für Bayern waren zunächst nur für Donnerstag Arbeitsniederlegungen geplant. Das weitere Vorgehen von Verdi entscheidet sich nach Angaben des Sprechers erst in der nächsten Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern am kommenden Montag und Dienstag.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert 6,5 Prozent mehr Gehalt für die bundesweit rund zwei Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen, mindestens aber ein Plus von 200 Euro im Monat. Die Arbeitgeber haben bislang kein Angebot vorgelegt - sie halten die Forderungen für überzogen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto in die Donau gefahren - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto in die Donau gefahren - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare