Seit Montagmorgen

Warnstreiks bei Post-Töchtern in Bayern

Nürnberg/Erlangen - Beschäftigte der Posttöchter Post InHaus Services und der Deutsche Post E-Post Solutions sind nach Gewerkschaftsangaben am frühen Montagmorgen in einen Warnstreik getreten.

Derzeit führt die Gewerkschaft Verdi Tarifverhandlungen mit dem Postkonzern. 6,5 Prozent mehr Lohn fordert die Gewerkschaft für die 4000 Beschäftigten in Deutschland, 300 davon arbeiten für die Posttöchter in Bayern. Trotz einer Gewinnsteigerung soll es laut Verdi für die Mitarbeiter nicht mehr Geld geben. „Die Beschäftigten haben kein Verständnis mehr für dieses skandalöse Verhalten des Postarbeitgebers“, wird die Gewerkschaftssekretärin Jessica Quinten in einer Mitteilung zitiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte

Kommentare