In fast allen Bereichen

Verdi: Neue Warnstreiks am Mittwoch

München - In Bayern werden am Mittwoch fast alle Bereiche im öffentlichen Dienst bestreikt - Müllabfuhr, Stadtwerke und Verwaltung etwa legen die Arbeit nieder.

Mit Ausnahme des Nahverkehrs und der Landesbehörden würden fast alle Bereiche bestreikt - „Müllabfuhren, Stadtwerke, Stadtreinigung, Verwaltung, Gärtnereien, Bauhöfe, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, Einrichtungen der Kinderbetreuung genauso wie Behinderteneinrichtungen und Einrichtungen der Altenpflege sowie Krankenhäuser“, kündigte die Gewerkschaft Verdi an. Mehr als 10.000 Bedienstete seien aufgerufen, die Arbeit ruhen zu lassen. In München und Nürnberg seien Kundgebungen geplant.

Der stellvertretende Verdi-Landesbezirksleiter Norbert Flach sagte am Montag: „Wir werden mit Aktionen in allen größeren Städten Bayerns den Arbeitgebern deutlich machen, dass wir anständige Entgelterhöhungen erwarten und mit den Arbeitgebern in der nächsten Verhandlungsrunde zu einem Ergebnis kommen wollen.“ Die dritte Tarifrunde für die 2,1 Millionen Angestellten des Bundes und der Kommunen soll am nächsten Montag beginnen. Die Gewerkschaften fordern monatlich 100 Euro plus zusätzlich 3,5 Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber haben noch kein Angebot unterbreitet.

Am Montag legten 5000 Beschäftigte in Baden-Württemberg, Brandenburg und Berlin ihre Arbeit nieder. An diesem Dienstag soll in Hessen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen, am Donnerstag in Nordrhein-Westfalen und am Frankfurter Flughafen gestreikt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Kaufbeuren: Bürger sagen „Nein“ zu neuer Moschee
In der Stadt Kaufbeuren (Landkreis Ostallgäu) haben die Einwohner bei einem Bürgerentscheid mit fast 60 Prozent den Bau einer Moschee abgelehnt.
Kaufbeuren: Bürger sagen „Nein“ zu neuer Moschee
39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Sie trafen sich zu einer gemütlichen Cocktailparty. Wenig später stirbt der Lebensgefährte im Krankenhaus - vergiftet. Hat ihn die 39-jährige Freundin seiner …
39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht

Kommentare