LKA warnt

Achtung vor Knallern aus Osteuropa

München - Die Böller aus dem Supermarkt sind manchem Hobby-Pyrotechniker nicht genug. Oft wird im Internet eingekauft. Doch vorsicht: das ist nicht nur illegal sondern auch gefährlich.

Das bayerische Landeskriminalamt hat vor dem Abbrennen illegaler Feuerwerkskörper gewarnt. Die Besitzer dieser zunehmend aus Osteuropa eingeführten Pyrotechnik machten sich wegen Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz strafbar. Als Explosivstoff würden Blitzknallsätze auf Chloratbasis mit Metallpulverbeimengung verwendet.

In Deutschland zugelassenes Feuerwerk trage eine aufgedruckte BAM-Nummer oder CE-Nummer sowie Handhabungshinweise auf Deutsch. Der unsachgemäße Umgang mit Feuerwerk verursache immer wieder Verletzungen an Augen, Gesicht, Händen und Armen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare