+
Derzeit erproben 47 Gymnasien in Bayern eine von drei auf vier Jahren verlängerte Mittelstufe.

G8 oder G9 - Ministerium legt sich nicht fest

Mittelstufe plus: Warnung vor „Kraut und Rüben“ am Gymnasium

  • schließen

München – Die CSU legt sich noch nicht fest, ob sie das Gymnasium flächendeckend auf G9 umstellen wird. Die „Pilotphase ist ergebnisoffen“, betonte Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) im Bildungsausschuss des Landtags.

Derzeit erproben 47 Gymnasien in Bayern eine von drei auf vier Jahren verlängerte Mittelstufe, was faktisch neun Gymnasial-Schuljahre bedeutet. Die Anmeldung für das zweite Versuchsjahr hat gezeigt, dass das Interesse noch gestiegen ist: 67,5 Prozent der Schüler votierten für die „Mittelstufe plus“, nur 32,5 Prozent für den G8-Zug. An einzelnen Gymnasien, etwa im unterfränkischen Alzenau und Simbach/Niederbayern, gibt es Anmeldequoten von 90 Prozent und mehr für die Plus-Züge, wie sich aus einer Landtags-Anfrage des Grünen-Schulpolitikers Thomas Gehring ergibt. Vereinzelt ist das Interesse freilich rückläufig – etwa in Deggendorf, Reichenhall oder Eggenfelden. Die wenigen Gymnasien in Kern-Oberbayern, die sich beteiligen, verzeichnen ein gesteigertes Interesse, sowohl Miesbach (78,3 Prozent – bisher 70,7) als auch Puchheim (67,9 Prozent – 56,7) und Geretsried (54,7 Prozent – 37,8).

Spaenle sagte, er sehe „Grenzen der schulorganisatorischen Umsetzung“ des Schulversuchs, Details ließ er offen. Denkbar ist offenbar, dass nach Abschluss des Versuchs mehrere Modelle wie in einem Baukasten zur Verfügung stehen – und die Gymnasien in Bayern flächendeckend die Wahlfreiheit haben, eine Mittelstufe Plus in der ein oder anderen Weise einzuführen – oder auch nicht. Dagegen wehrte sich gestern der Bayerische Philologenverband. „Eine solche Regelung sehe ich kritisch“, warnte Verbandschef Max Schmidt. Das gebe „Kraut und Rüben“. SPD und Freie Wähler verlangten im Landtag vergeblich, die Schulen jetzt schon auf G9 umzupolen. „Das G8 ist Geschichte“, sagte Martin Güll (SPD). Dagegen verwahrte sich sein CSU-Kollege Gerhard Waschler: „Ich bin stolz auf das bayerische Gymnasium, so wie wir es haben."

Meistgelesene Artikel

Schmerzhafter Unfall beim Plätzchenbacken: Bub (3) verliert Fingerkuppe
Beim adventlichen Plätzchenbacken ist ein Bub in der Oberpfalz verunglückt. Eine Verkettung unglücklicher Umstände wurde ihm zum Verhängnis.
Schmerzhafter Unfall beim Plätzchenbacken: Bub (3) verliert Fingerkuppe
Großbrand im Chiemgau: Gebäude stürzt vor Feuerwehrkräften ein - Brandursache steht fest
Ein Großbrand von Stallungen im Chiemgau hielt mehrere Feuerwehren im Umkreis am Samstagabend in Atem. Als das Gebäude einstürzte, verfehlten die Trümmer die …
Großbrand im Chiemgau: Gebäude stürzt vor Feuerwehrkräften ein - Brandursache steht fest
Mach‘s gut, Buzei! Bergwachtler-Urgestein stirbt am Nikolaustag - eine ganze Region trauert
Die Bergwacht Freilassing muss von einem Urgestein Abschied nehmen: Hans Putzhammer starb am Nikolaustag. In der Region war er bekannt wie ein bunter Hund.
Mach‘s gut, Buzei! Bergwachtler-Urgestein stirbt am Nikolaustag - eine ganze Region trauert
Messer-Attacken in Nürnberg: Spekulationen über Motiv - Polizei hofft auf Zeugin
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen festgenommen und Details zum mutmaßlichen Täter genannt. Doch vieles ist ungeklärt. 
Messer-Attacken in Nürnberg: Spekulationen über Motiv - Polizei hofft auf Zeugin

Kommentare