+
Auf Blütenschau: Bei den Freisinger Gartentagen geht es bunt zu. Diesjähriger Themen-Schwerpunkt ist der Iran und die persische Gartenkultur.

Was wo los ist

Veranstaltungstipps zum Wochenende: Traumgärten und Musikträume

München - An diesem Wochenende locken milde Temperaturen nach draußen – auch wenn etwas Regen fallen könnte. Wir haben Tipps zu Veranstaltungen in der Region.

Persische Gartenwelt: Der Iran ist Thema bei den Freisinger Gartentagen in den beschaulich-meditativen Höfen und Gärten des ehemaligen Klosters Neustift. Neben zahlreichen Vorträgen zur persischen Gartenkultur präsentieren mehr als 120 Aussteller ihr Sortiment. Darunter sind über 60 Staudengärtnereien und Baumschulen aus Deutschland und mehreren Nachbarländern. Der „Pflanzenmarkt mit dem außergewöhnlichsten Angebot“, so die Veranstalter, öffnet am Freitag von 13 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Erwachsenen-Eintritt kostet 8 Euro. Alle Informationen stehen auf www.freisingergartentage.de.

Naturfoto-Festival: Die 19. Internationalen Fürstenfelder Naturfototage stehen unter dem Motto „Rund um das Mittelmeer“. Noch bis zum Sonntag laden die Veranstalter in das Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck zur Bilderreise über drei Kontinente ein. Kostenlos ist der Besuch der Natur-Foto-Messe mit 120 Ausstellern, unter anderem mit Greifvogel-Flugschau und Kameraverleih. Die Vorträge zu Fotografie und Naturschutz kosten zwischen 6 und 15 Euro Eintritt. Das vollständige Programm steht im Netz auf www.glanzlichter.com.

Seeshaupt erleben: Ein Ort putzt sich heraus: Unter dem Motto „Seeshaupt-er-leben“ präsentiert sich die Gemeinde (Kreis Weilheim-Schongau) am Starnberger See am Samstag. „Jeder, der etwas zu zeigen hat, zeigt es“, werben die Veranstalter. Im ganzen Dorf verteilt finden Aktionen statt – von der Schnaps- oder Käseverkostung über einen Aufsitzmäherparcours und Lach-Yoga bis hin zu Kunstvernissagen und einem Trachtenbasar. Ein Faltplan mit allen Schauplätzen steht im Web: www.zukunft-seeshaupt.de.

Tag der Volksmusik: Am Sonntag ist Muttertag. Und Tag der Volksmusik im Freilichtmuseum Glentleiten bei Großweil (Kreis Garmisch-Partenkirchen). Nach einem Gottesdienst um 11 Uhr treten über 20 Musikgruppen auf, begleitet von Infoveranstaltungen des Volksmusikarchivs des Bezirks Oberbayern. Dieses verkauft auch Lieder, Noten und CDs. Das Motto des Tages lautet „Wohlauf, nun lasst uns singen all...“, doch auch Tanzwillige kommen auf ihre Kosten. Es gilt der übliche Eintrittspreis des Freilichtmuseums, für Erwachsene beträgt der 7 Euro. Mehr Details stehen auf www.glentleiten.de.

Musik im Chiemgau: Der Chiemgauer Musikfrühling startet am Wochenende. Zwölf Konzerte in Traunstein, im Kloster Seeon und in Grassau bilden ein buntes Programm. Das Eröffnungskonzert findet am Samstag um 19.30 Uhr im Anette-Kolb-Gymnasium statt. Am Sonntag gibt es zwei Konzerte. Mehr auf www.chiemgauer-musikfruehling.de.

Weitere Veranstaltungen finden sich hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare