+

Unfall bei Schweinfurt

Glatteis auf der A7: Polizei, Rettungsdienst und ADAC krachen ineinander

Alle Warnungen vor Glatteis waren umsonst: Zwischen Polizei, Rettungsdienst und ADAC-Pannenhilfe hat es auf der A7 ordentlich gekracht.

Der Unfall passiere auf der A7 bei Wasserlosen (Landkreis Schweinfurt). Die Polizisten wollte am Donnerstagabend einen Unfall auf dem Parkplatz Lerchenberg aufnehmen. Dort hatte ein Autofahrer auf rutschigem Kopfsteinpflaster zwei parkende Lastwagen gestreift. „Als die Beamten gerade ausstiegen, prallte der ebenfalls alarmierte Rettungswagen in das Heck des Streifenwagens“, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Nach rund einer halben Stunde traf ein Abschleppwagen des ADAC ein - für den eigentlich vom Unfall beschädigten Pkw. „Der Fahrer des Abschleppers konnte nicht rechtzeitig bremsen und rammte ebenfalls das Heck unseren Streifenwagen“, so der Polizeisprecher.

Sanitäter, Polizisten und ADAC-Mitarbeiter überstanden den Unfall unverletzt. Die Fahrzeuge kamen mit Blechschaden im fünfstelligen Bereich in die Werkstatt. Wie der Autofahrer die Kollision der Helfer aufgenommen hat war der Polizei zunächst nicht bekannt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare