Nachbarn schlagen Alarm

Weder Rauch noch Flammen: Wecker löst Feuerwehreinsatz aus

Nachdem sich die Feuerwehr Zugang zu einer Wohnung verschafft hatte, konnte sie weder Rauch noch Flammen feststellen. Lediglich ein Wecker stand da - und piepste.

Coburg - Nachbarn und Rettungskräfte vermuteten einen Rauchmelder-Alarm durch einen Zimmerbrand - dabei piepste nur der Wecker: In Coburg hatte ein 62 Jahre alter Mann am Sonntag vergessen, seinen Wecker abzustellen, und seine Wohnung verlassen. Als der Digitalwecker losging, verständigten Nachbarn die Feuerwehr. Die Rettungskräfte drangen in die Wohnung ein - und trafen weder auf Rauch noch Flammen, sondern lediglich auf einen Wecker. Wie die Polizei am Montag weiter mitteilte, hatten die Feuerwehrleute allerdings ein anderes Problem: Weil in dem Wohngebiet vier Autos verbotenerweise am Ende einer Sackgasse geparkt hatten, konnten die Feuerwehrfahrzeuge nur schwer zum Einsatzort gelangen. Ein Auto stand sogar in der Feuerwehrzufahrt.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © Archiv/Forster

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regensburg - die schöne Universitätsstadt am nördlichsten Punkt der Donau hat viel zu bieten
Die schöne Stadt am nördlichsten Punkt der Donau hat viel zu bieten. Nicht umsonst ist sie seit 2006 UNESCO-Welterbe und lockt Touristen von Nah und Fern an.
Regensburg - die schöne Universitätsstadt am nördlichsten Punkt der Donau hat viel zu bieten
FC-Bayern-Fan (13) stirbt bei Unfall - beschämende Tat an Trauerstätte - Verein schreitet ein
FC-Bayern-Fan Marcus (13) stirbt bei einem Unfall im Landkreis Pfaffenhofen. Was danach an der Trauerstätte passierte, macht sprachlos.
FC-Bayern-Fan (13) stirbt bei Unfall - beschämende Tat an Trauerstätte - Verein schreitet ein
Feuerwehr Nürnberg: Retter seit 145 Jahren, die viel mehr tun, als Brände löschen
500 Berufsfeuerwehr-Kräfte und noch viel mehr aktive bei der Freiwilligen Feuerwehr Nürnberg. Sie alle retten täglich Menschen. Und tun viel mehr, als „nur“ Brände …
Feuerwehr Nürnberg: Retter seit 145 Jahren, die viel mehr tun, als Brände löschen
Hauptbahnhof Nürnberg: Über 150.000 Fahrgäste täglich - wie sich sein Aussehen in 120 Jahren entwickelt hat
Eröffnet wurde der Nürnberger Hauptbahnhof im Jahr 1906: Seither haben sich Bedeutung und Aussehen mehrfach gewandelt - er ist der zweitgrößte Bahnhof Bayerns.
Hauptbahnhof Nürnberg: Über 150.000 Fahrgäste täglich - wie sich sein Aussehen in 120 Jahren entwickelt hat

Kommentare