+
Wahrscheinlich weil eine Stütze ausgefahren war, blieb ein Muldenabsetzkipper in einer Augsburger Brücke hängen.

In der Augsburger Schertlinstraße

Wegen ausgefahrener Stütze: Kipper bleibt in Brücke hängen

Augsburg - Mitten in einer Brücke ist ein Muldenabsetzkipper in Augsburg stecken geblieben. Dabei wurde das Führerhaus nach oben gedrückt und der Fahrer eingeklemmt.

Die Meldung ging am Montagvormittag gegen 10 Uhr ein, wie die Berufsfeuerwehr Augsburg mitteilt.

In der Schertlinstraße war ein Muldenabsetzkipper in einer Brücke stecken geblieben, vermutlich weil eine Stütze nicht eingefahren gewesen war. Das Führerhaus wurde nach oben gedrückt und der Lkw-Fahrer eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr mit einem schweren hydraulischen Rettungsgerät herausgeschnitten werden.

Die Schertlinstraße war bis 13 Uhr komplett gesperrt. Ob die Brücke beschädigt wurde, kann die Feuerwehr noch nicht sagen, am Lkw entstand hoher Sachschaden.

pak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare