+
Wahrscheinlich weil eine Stütze ausgefahren war, blieb ein Muldenabsetzkipper in einer Augsburger Brücke hängen.

In der Augsburger Schertlinstraße

Wegen ausgefahrener Stütze: Kipper bleibt in Brücke hängen

Augsburg - Mitten in einer Brücke ist ein Muldenabsetzkipper in Augsburg stecken geblieben. Dabei wurde das Führerhaus nach oben gedrückt und der Fahrer eingeklemmt.

Die Meldung ging am Montagvormittag gegen 10 Uhr ein, wie die Berufsfeuerwehr Augsburg mitteilt.

In der Schertlinstraße war ein Muldenabsetzkipper in einer Brücke stecken geblieben, vermutlich weil eine Stütze nicht eingefahren gewesen war. Das Führerhaus wurde nach oben gedrückt und der Lkw-Fahrer eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr mit einem schweren hydraulischen Rettungsgerät herausgeschnitten werden.

Die Schertlinstraße war bis 13 Uhr komplett gesperrt. Ob die Brücke beschädigt wurde, kann die Feuerwehr noch nicht sagen, am Lkw entstand hoher Sachschaden.

pak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Bei ihrem traditionellen Fischertag haben sich am Samstagmorgen genau 1188 Memminger auf die Jagd nach Forellen gemacht.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik

Kommentare