Schulleiter muss zahlen

Geldstrafe wegen geschönter Abi-Noten

Coburg - Weil er Abiturnoten nach oben korrigiert hat, ist ein Coburger Schulleiter zu 5400 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Coburg sprach den Direktor des Casimirianums schuldig.

Der Schulleiter ist wegen Falschbeurkundung im Amt in 86 Fällen schuldig gesprochen worden, wie Justizsprecher Christian Pfab am Montag sagte. Mit 60 Tagessätzen zu je 90 Euro kam der Schulleiter aber glimpflicher davon als im Anfang des Jahres erlassenen Strafbefehl, gegen den er Einspruch eingelegt hatte.

Der Leiter des renommierten Coburger Gymnasiums hatte im vergangenen Jahr als Abiturprüfungsvorsitzender die Bewertung aller Deutsch-Abiturarbeiten um einen Punkt verbessert. Nach Hinweisen auf geschönte Noten untersuchte das Kultusministerium den Fall und kam zu dem Schluss, dass der Direktor zwar fachlich richtig gehandelt habe. Die Notenänderung hätte jedoch in der Lehrerkonferenz beschlossen werden müssen. Die Noten der Schüler blieben unverändert.

Im Februar hatte das Amtsgericht Coburg einen Strafbefehl über 90 Tagessätze gegen den Schulleiter erlassen, gegen den der Schulleiter vorging. Die Verteidigung forderte nun vor Gericht einen Freispruch, die Staatsanwaltschaft eine Geldstrafe von 100 Tagessätzen zu je 100 Euro. Gegen das Urteil könnte der Mann in Berufung gehen, es ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot

Kommentare