Busunfall auf glatter Straße: 8 Schüler im Krankenhaus

Pfronten - Auf schneeglatter Straße sind am Freitagmorgen im Allgäu ein Schulbus und ein Personenwagen zusammengestoßen. Eine Person wurde schwer verletzt, acht Schüler mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Busunfall auf glatter Straße: 8 Schüler im Krankenhaus

Lesen Sie dazu:

Winter in Deutschland: Schnee und Rutschpartien

Auf schneeglatter Straße sind am Freitagmorgen im Allgäu ein Schulbus und ein Personenwagen zusammengestoßen. Der Pkw-Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Der Busfahrer und die rund 30 Schüler kamen mit dem Schrecken davon, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten berichtete.

Der Pkw-Fahrer war auf der B309 zwischen Nesselwang und Pfronten aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Bus geprallt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Schüler aus Nesselwang und Oy würden vorsorglich ärztlich untersucht, hieß es. Acht von ihnen wurden ins Krankenhaus Pfronten gebracht. Die Bundesstraße musste vorübergehend komplett gesperrt werden. Der Pkw war nach Polizeiangaben ordnungsgemäß mit Winterreifen ausgerüstet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare