Lasterfahrer verliert Kontrolle

Unfall mit Schulbus wegen Niesanfall

Krumbach - Weil er so heftig niesen musste, verlor ein Lastwagenfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Kleinbus, in dem mehrere Schüler saßen.

Wegen eines Niesanfalls ist in Krumbach im schwäbischen Landkreis Günzburg ein mit Schülern besetzter Kleinbus mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Der 50 Jahre alte Fahrer des Lasters musste nach Polizeiangaben vom Freitag heftig niesen und verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Lastwagen geriet am Donnerstag auf die Gegenfahrspur und stieß mit dem entgegenkommenden Kleinbus zusammen, in dem der Fahrer und sechs Schüler im Alter zwischen 11 und 21 Jahren saßen.

Sämtliche Seitenscheiben des Busses gingen zu Bruch. Verletzt wurde niemand. Es entstanden 30 000 Euro Schaden.

dpa

Rubriklistenbild: ©  dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur

Kommentare