+
20 Minuten nach der Tat wurde der Räuber festgenommen.

20 Minuten nach Überfall: Polizei fasst Täter

Landsberg - Seine Flucht dauerte nur 20 Minuten. Nachdem er eine Tankstelle überfallen hatte, ist der Täter von der Polizei festgenommen worden. Dabei verletzte er zwei Beamte.

Mit einer Schusswaffe und einer Molotowcocktail-Attrappe hatte der Täter (28) am Mittwochabend, 23.26 Uhr, den Kassierer in der Tankstelle zur Herausgabe des Bargelds und eines Laptops gezwungen. Der Räuber flüchtete mit dem Fahrrad und wurde gegen 23.45 Uhr von einer Zivilstreife in Tatortnähe in einem Kellerabgang gestellt.

Bei seiner Festnahme leistete der 28-Jährige erheblichen Widerstand, wobei die beiden Polizeibeamten, ein 46-Jähriger und seine 29-jährige Kollegin leicht verletzt wurden. Der Täter richtete zudem eine ungeladene Gaspistole auf die Beamten und drückte ab. Das geraubte Bargeld - knapp 500 Euro -  und der Laptop konnten bei ihm sichergestellt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare