Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst

Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst

Fall vor Gericht

Wegen Sado-Maso-Mail an Schülerin (15): Lehrer entlassen

Ein Gymnasiallehrer belästigt minderjährige Schülerinnen mit sexuellen Anzüglichkeiten. Der Fall, der ihn den Job kostet, war nicht sein erstes Vergehen.

Aichach/München – Ein Gymnasiallehrer aus dem schwäbischen Aichach hat sich mehreren Schülerinnen gegenüber sexuell anzüglich geäußert und deswegen seinen Job verloren. Unter anderem hatte er einer 15-Jährigen eine E-Mail mit sadomasochistischen Fantasien geschrieben. Damit habe sich der 40-jährige Beamte „untragbar“ gemacht, urteilte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am Mittwoch in München. Außerdem hatte der Pädagoge versucht, sich drei weiteren Schülerinnen zu nähern, denen er unter anderem Rosen mitsamt Liebesbotschaften schickte.

Die Sadomaso-Mail an die 15-Jährige tue ihm „furchtbar leid“, sagte der Lehrer vor dem VGH. Er habe sich mündlich und schriftlich bei dem Mädchen entschuldigt. Der Pädagoge erklärte, dass „Dominanz“ und „Parthenophilie“ (sexuelles Interesse Erwachsener an pubertären Mädchen) Teil seiner Persönlichkeit seien. Er befinde sich deshalb in therapeutischer Behandlung. Seitdem er die E-Mail im Herbst 2012 schrieb, ist er krankgeschrieben.

Nicht sinnvoll, ihn „derzeit auf Schüler loszulassen“

Er gab selbst zu, dass es nicht sinnvoll sei, ihn „derzeit auf Schüler loszulassen“. Deshalb bat er den VGH um einen anderen Einsatz als Beamter außerhalb der Schule. Doch Bayerns höchste Verwaltungsrichter beschlossen die endgültige Entlassung. Zuvor hatte der Lehrer Berufung gegen das erste Urteil des VGH eingelegt, das bereits die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis festgelegt hatte. Das Landgericht Augsburg hatte den Lehrer im Juni 2014 bereits wegen Körperverletzung und Verbreitung pornografischer Schriften zu 240 Tagessätzen Geldstrafe verurteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei Überholmanöver: Motorradfahrer kracht mit voller Wucht in Auto - und stirbt
Bei einem Überholmanöver kam ein Motorradfahrer (47) aus Mühldorf in Seebruck ums Leben. Der Aufprall war so stark, dass beide Fahrzeuge total beschädigt wurden.
Bei Überholmanöver: Motorradfahrer kracht mit voller Wucht in Auto - und stirbt
„Viele Gesetze verdanken wir Frauen“
Urusula Männle war eine der ersten Frauen im Bundestag. Sie berichtet, wie  sehr Frauen in der Politik kämpfen müssen - damals und heute. 
„Viele Gesetze verdanken wir Frauen“
Bayan und die Liebe: „Verlieben kann man sich überall“
Bayan Alrazzah ist 21 und kommt aus Aleppo in Syrien. Vor zwei Jahren ist er allein nach Deutschland geflüchtet. Für den Münchner Merkur führt er ein Tagebuch über …
Bayan und die Liebe: „Verlieben kann man sich überall“
Tragische Verkettung: Mann will verletzte Katze retten - dann geht alles schief
Erst fuhr ein Mann aus Thüringen eine Katze mit dem Auto an, dann versuchte er sie zu retten. Doch alles lief völlig schief.
Tragische Verkettung: Mann will verletzte Katze retten - dann geht alles schief

Kommentare