Sie wollten das Geld eintreiben

Wegen Schulden: Drei Unbekannte überfallen Mann daheim

Grassau - Angeblich hat sein Sohn Schulden. Deswegen wurde ein Mann in der Nacht auf Dienstag von drei ihm unbekannten Männern überfallen und mit einer Pistole bedroht. In seinem eigenen Haus.

Am frühen Dienstagmorgen gegen 3.30 Uhr bekam der Mann aus Grassau (Kreis Traunstein) laut Polizei Besuch von drei Männern im Alter von 16 bis 28 Jahren. Sie suchten ihn daheim auf und bedrohten ihn massiv.

Die Tatverdächtigen behaupteten demnach, vom Sohn des 51-Jährigen mehrere hundert Euro zu bekommen. Der Sohn lebt noch bei seinen Eltern und die drei Unbekannten wollten das Geld eintreiben. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, bedrohten sie Vater und Sohn mit einer Pistole.

Der 51-Jährige weigerte sich zunächst, das Geld herauszugeben und wurde daher mit Gewalt gezwungen, den Männern einen dreistelligen Betrag auszuhändigen. Danach flüchteten die Männer aus der Wohnung.

Der Grassauer erstattete erst am Nachmittag Anzeige. Einer der Tatverdächtigen stellte sich außerdem selbst bei der Polizei. Die beiden Haupttäter, ein 17-jähriger aus Staudach-Egerndach, und ein 28-jähriger Grassauer wurden später zuhause festgenommen.

Die Schusswaffe und das geraubte Geld stellte die Polizei sicher. Bei der späterer Überprüfung der Waffe wurde festgestellt, dass es sich um eine Gaspistole handelte. In ihren Vernehmungen zeigten sich die drei Tatverdächtigen inzwischen geständig. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Haftrichter vorgeführt, der gegen die beiden Haupttatverdächtigen die Untersuchungshaft anordnete.

pak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare