Wegen Schulden: Mann (53) totgeprügelt

Höchstädt - Zwei Tage nach einem brutalen Angriff auf einen 53 Jahre alten Mann im schwäbischen Höchstädt (Landkreis Dillingen) ist das Opfer am Mittwoch gestorben.

Nach Angaben der Polizei in Augsburg war der Mann am Montagabend zusammengeschlagen worden. Zwei Männer sollen ihn in der Wohnung eines Dritten aufgesucht haben, um Schulden aus einer früheren Geschäftsbeziehung einzutreiben.

Die Polizei nahm inzwischen zwei Tatverdächtige fest. Sie sollten noch am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Bei dem Streit in der Wohnung ging es den Angaben zufolge um einen geringen vierstelligen Eurobetrag.

Bei der Attacke hatte der 53-Jährige lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten, denen er im Klinikum Augsburg erlag.

Bei den mutmaßlichen Tätern handle es sich um zwei 41 und 28 Jahre alte Deutsche russischer Herkunft, teilten die Beamten mit. Ermittlungen im Umfeld des Opfers hatten sie zu den Beschuldigten geführt. Der Verstorbene hinterlässt eine Tochter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare