Sie sind nagelneu

Wegen Sicherheitsbedenken: Augsburg legt Busse still

Augsburg - Die Augsburger Stadtwerke müssen wegen Sicherheitsbedenken kurzfristig 23 Mercedes-Busse vorübergehend stilllegen.

Die erst im Jahr 2016 angeschafften Erdgas-Busse würden ab Freitag vorläufig im Depot bleiben, berichtete das kommunale Verkehrsunternehmen. Grund sei, dass sich die Türen der Busse während der Fahrt möglicherweise plötzlich öffnen können. Zuvor hatten mehrere Medien über die Probleme mit den Mercedes-Bussen berichtet.

Die Stadtwerke gaben an, dass Daimler europaweit 220 Busse des Typs „Citaro C 2 Step 3“ zurückgerufen habe. Der Hersteller habe den Verkehrsbetrieben mitgeteilt, dass es „unter Umständen dazu kommen kann, dass die Türen kraftlos geschaltet werden und sich in Abhängigkeit von der Fahrsituation selbstständig öffnen können“.

Die Stadtwerke gaben an, dass auch in Augsburg einige Busse bereits diese Probleme hatten. „Uns wurde damals vom Hersteller versichert, dass das Software-Problem behoben worden sei“, sagte Geschäftsführer Walter Casazza. Die Außerbetriebnahme der Fahrzeuge sei „sehr ärgerlich, aber aus Sicherheitsgründen unumgänglich“. Die Stadtwerke wollen sich nun von anderen Unternehmen Busse als Ersatz ausleihen.

dpa

Rubriklistenbild: © Reinhard Kurzendörfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Im oberfränkischen Küps kam es am Montag zu einem Wohnhausbrand. Dabei wurde ein 65-jähriger Bewohner verletzt. Er hatte sich noch selbst aus dem Haus befreit.
Wohnhaus brennt lichterloh: 65-Jähriger verletzt
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing

Kommentare