A7 wegen umgekippten Anhängers gesperrt

Schondra/Würzburg - Wegen eines umgekippten Lastwagenanhängers ist die Autobahn A7 bei Schondra (Landkreis Bad Kissingen) am Dienstag mehr als drei Stunden lang gesperrt gewesen.

Der 20 Jahre alte Fahrer des zum Teil mit Gefahrgut beladenen Gespanns war in der Nacht aus zunächst ungeklärter Ursache auf den rechten Grünstreifen geraten, wie die Polizei in Würzburg mitteilte. Beim Gegenlenken geriet der Laster ins Schleudern, der Anhänger kippte um und blieb quer über beiden Fahrspuren liegen. Glücklicherweise war das Gefahrgut allein in der Zugmaschine verstaut, im Anhänger befand sich lediglich harmloses Stückgut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
200 Jahre ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt alt, das Würzburger Familienunternehmen Koenig & Bauer. Jetzt wollen die Franken den Markt angreifen.
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare