Fahrlässige Körperverletzung

Wegen unbezahlter Strafen - Geschäftsmann aus Abu Dhabi wird bei der Einreise verhaftet

Eine Strafe in Höhe von 60.000 Euro wegen fahrlässiger Körperverletzung hatte ein Geschäftsmann aus Abu Dhabi nicht bezahlt, jetzt wurde er bei seiner Einreise festgenommen.

Erding - Als der 47-Jährige am Dienstag am Münchner Flughafen nach Deutschland einreiste, ist er von der Bundespolizei festgenommen worden. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft vor, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann musste am Flughafen seinen Führerschein abgeben. Die Geldstrafe zahlte er in bar bei der Bundespolizei ein. Danach durfte er weiterreisen.

Der Geschäftsmann war vor einem Jahr trotz Fahrverbotes am Tegernsee mit dem Auto unterwegs und verursachte einen Unfall, bei dem ein Rollerfahrer verletzt wurde. Im Februar wurde er vom Amtsgericht Miesbach wegen fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässigen Fahrens trotz Fahrverbots zu einer Geldstrafe in Höhe von 60 000 Euro verurteilt. Als der Mann nicht zahlte, schrieb ihn die Staatsanwaltschaft München II im April zur Festnahme aus.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Hannibal Hanschke (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare