Weggewehter Hut verursacht Unfall

Heroldsbach/Bayreuth - Cabrio-Fahrer aufgepasst: Ein weggewehter Hut hat am Sonntagabend in Oberfranken zu einen Unfall geführt.

Wie die Polizei in Bayreuth mitteilte, wurde der Hut einem Mann in Heroldsbach (Kreis Forchheim) in einem offenen Cabrio vom Fahrtwind vom Kopf gefegt. Der 21 Jahre alte Fahrer bremste und fuhr einige Meter rückwärts, um die verlorene Kopfbedeckung wieder einzusammeln. Weil er den Hut nicht überrollen wollte, lenkte er das Cabrio zu weit nach links und stieß gegen ein geparktes Auto. Der Hut blieb zwar heil - an den beiden Fahrzeugen allerdings entstand ein Schaden von rund 18.000 Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Überlebenskampf am Gleis: Frau kriecht drei Stunden, bis sie jemand bemerkt
Eine Frau hat sich an einem Bahnübergang in Euerdorf schwer an den Beinen verletzt. Drei Stunden lang versuchte sie, jemanden auf sich aufmerksam zu machen.
Überlebenskampf am Gleis: Frau kriecht drei Stunden, bis sie jemand bemerkt
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Gefahren - und überwachen das …
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung
Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei einen schockierenden Fund gemacht. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.
Fernbus-Kontrolle: Polizei macht schockierenden Fund - sofortige Verhaftung
Tattoo-Streit: Gericht verbietet Polizist Aloha-Schriftzug
Weil ihm das Polizeipräsidium die Tätowierung verbot, zog ein Oberkommissar vor Gericht. Das bestätigte nun, dass die Unterarme des Polizisten frei bleiben müssen.
Tattoo-Streit: Gericht verbietet Polizist Aloha-Schriftzug

Kommentare