+
In Lindau wurden menschliche Überreste eines Wehrmachtssoldaten gefunden.

War es ein Soldat?

Menschliche Überreste: Spektakulärer Fund auf bayerischer Baustelle - Arbeiten gestoppt

  • schließen

Im bayerischen Lindau kam es auf einer Baustelle zu einem spektakulären Fund. Es wurden menschliche Überreste eines mutmaßlichen Wehrmachtssoldaten entdeckt.

  • Im bayerischen Lindau kam es bei Bauarbeiten zu einem spektakulären Fund.
  • Im Zuge der Arbeiten wurden menschliche Überreste eines mutmaßlichen Wehrmachtssoldaten gefunden.
  • Die Baustelle wurde aus Sicherheitsgründen vorrübergehend geschlossen.

Lindau - Es passiert immer wieder, dass Relikte des Zweiten Weltkriegs in Deutschland gefunden werden. Seit Ende des Krieges kommt es immer wieder vor, dass Fliegerbomben gefunden werden und mit größter Vorsicht entschärft werden müssen. Auch in München kam es vor wenigen Monaten zu einem spektakulären Fund aus dem zweiten Weltkrieg*, mitten in der Stadt. In Lindau kam es jetzt zu einem spektakulären Fund, der nicht nur für Historiker spektakulär sein dürfte.

Lindau (Bayern): Bei Bauarbeiten: Menschliche Überreste von Wehrmachtssoldaten gefunden

Bei Bauarbeiten für einen neuen Bahnhof in Lindau sind menschliche Überreste eines mutmaßlichen Wehrmachtssoldaten gefunden worden - was zum vorübergehenden Stopp der Bauarbeiten geführt hat, da man nicht ausschließen konnte, dass sich noch Munition am Fundort befinde, so ein Sprecher der Polizei am Mittwoch (29. Januar). 

Im bayerischen Lindau: Überreste von Wehrmachtssoldaten gefunden - Knochen und Helm in Baustelle

Neben den menschlichen Überresten sind am Mittwoch laut einer Sprecherin der Stadt auch ein fünf Zentimeter langer Knochen, ein Soldbuch und ein Wehrmachtshelm gefunden worden. Da es sich lediglich um „Fragmente“ der Leiche handle, können derzeit laut Polizei keine weiteren Angaben zur Person und Todesursache gemacht werden. Unklar sei zudem, ob sich Überreste von weiteren Personen am Fundort befinden.

Überreste von Wehrmachtssoldaten gefunden: Deutsche Bahn baut seit 2016 neuen Bahnhof in Lindau

Die Deutsche Bahn baut im Zuge der Elektrifizierung seit 2016 den neuen Bahnhof im Lindauer Stadtteil Reutin. Im Dezember dieses Jahres soll er in Betrieb genommen werden. Ob sich der Abschluss der Bauarbeiten wegen des Fundes verzögert, war zunächst unklar.

---

In der kleinen Ortschaft Wieseth bei Ansbach ist ein Familienstreit am Dienstag (28. Januar) eskaliert. Ein junger Mann griff Polizisten mit einem Traktor an.

In der bayerischen Pfarrkirche St. Martin in Garmisch-Partenkirchen schweigen seit Mitte Januar nachts die Glocken. Der pikante Grund: Beschwerden von Touristen.

Im bayerischen Schongau liegt ein offensichtlich verletztes Reh im Straßengraben. Der hinzugerufene Jäger schießt zweimal daneben. Ein Paar ärgert sich über den Vorfall.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Der Aushang an einem Bayreuther Restaurant sorgte für Aufsehen. Dem Lokal wurde Diskriminierung vorgeworfen. Die Chefin wehrt sich - doch der Vorfall hat bereits …
Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Zug statt Auto: Münchner Skitourengeher macht überraschenden Selbstversuch - doch er sieht ein Problem
Michael Vitzthum ist Münchner und leidenschaftlicher Skitourengeher. Jene Sportler-Gruppe, der man gerne Mitverantwortung am Wochenendstau gibt. Doch er verzichtet aufs …
Zug statt Auto: Münchner Skitourengeher macht überraschenden Selbstversuch - doch er sieht ein Problem
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie
„Hindafing“ ist eine preisgekrönte Serie im Bayerischen Fernsehen (BR). Ein BR-Rundfunkrat ärgerte sich jedoch über die Satire – mit gravierenden Folgen.
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie
Kommunalwahl in Bayern: Partei tritt mit totem Kandidaten auf ihrer Liste an
Die Kommunalwahl in Bayern rückt näher. Im fränkischen Gemünden ist es jetzt zu einem kuriosen Fall gekommen. Ein verstorbener Mann ist auf einem Stimmzettel aufgelistet.
Kommunalwahl in Bayern: Partei tritt mit totem Kandidaten auf ihrer Liste an

Kommentare