+
Bei einem Badeunfall bei Weichering ist ein Mann ums Leben gekommen. (Symbolbild)

Erneut tödlicher Badeunfall

Mann kehrt nicht aus See zurück: Begleiter alarmieren Wasserwacht - doch jede Hilfe kommt zu spät

Erneut ist ein Mensch bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Als ein Mann nicht aus einem See bei Weichering zurückkehrte, alarmierten seine Begleiter die Wasserwacht.

Weichering - Erneut hat sich in Oberbayern ein tödlicher Badeunfall ereignet. Wie die Polizei mitteilt, ist ein Mann aus dem Landkreis Freising am Samstag im Naherholungsgebiet Weichering im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen in dem dortigen Badesee schwimmen gegangen.

Tödlicher Badeunfall in Oberbayern: Mann kam nicht aus Wasser zurück

Als der 60-Jährige nicht mehr aus dem Wasser zurückkam, alarmierten seine Begleiter die Wasserwacht. Die Integrierte Leitstelle setzte ein Großaufgebot an Einsatzkräfte von Wasserwacht und Rettungsdiensten für die Suche nach dem Vermissten ein. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. 

Großeinsatz sucht nach vermisstem Mann an Badesee bei Weichering

Gegen 12.20 Uhr entdeckte die Besatzung des Hubschrauber im ufernahen Bereich eine leblose Person im Wasser treiben. Ein Mitglied der Besatzung barg den Körper aus dem Wasser. Die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsmaßnahmen kamen jedoch zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Tödlicher Badeunfall bei Weichering: Nicht der erste Fall in jüngster Zeit

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Ingolstadt übernahm die polizeilichen Ermittlungen zu diesem Todesfall. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Mannes konnten die Beamten nicht feststellen. Über eine Obduktion zur Klärung der Todesursache wird die zuständige Staatsanwaltschaft noch entscheiden.

Immer wieder ereignen sich in Bayern tödliche Unfälle beim Schwimmen und Baden in sehen. Zuletzt ist am Freitagmorgen eine Frau aus München im Weßlinger See im Landkreis Starnberg ertrunken (Merkur.de*). Zuvor ertrank ein Mann im Ammersee, wie Merkur.de* berichtet. Nach einem weiteren Badeunfall im Ammersee konnten Retter eine Frau nur noch tot bergen (Merkur.de*).

Zu einem anderen tödlichen Drama kam es, als ein Vater nahe Hildesheim bei Hannover seinen geistig behinderten Sohn im Badesee suchte, wie nordbuzz.de* berichtet. Zu einem weiteren Drama man es in Hannover bei einem schlimmen Unglück in einem Badesee.

Badegäste aus Hamburg müssen sich aktuell wegen einer Gefahr im Badesee in Acht nehmen. Es gibt eine Warnung, wie nordbuzz.de berichtet*.

Beim Zelten an einem See bei Hirschaid ist eine Frau gestorben. Sie bekam zuvor gesundheitliche Probleme - ein Notarzt konnte der 49-Jährigen nicht mehr helfen.

*Merkur.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mm/tz

Meistgelesene Artikel

Zeuge hörte Knall: Offenbar Flugzeugabsturz in bayerischen Bergen - Retter suchen nachts weiter
Große Sorge im Berchtesgadener Land: Offenbar stürzte am Donnerstag eine Maschine ab. Die Suche läuft seit Stunden. 
Zeuge hörte Knall: Offenbar Flugzeugabsturz in bayerischen Bergen - Retter suchen nachts weiter
Jäger folgt einer Spur und macht grausame Fund: 19-Jähriger tot
Bei Kolitzheim folgte ein Jäger einer Spur und machte eine grausame Entdeckung in einem Autowrack. Für einen 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.
Jäger folgt einer Spur und macht grausame Fund: 19-Jähriger tot
Flughafen Memmingen für zwei Wochen komplett gesperrt - was das für die Passagiere bedeutet
Schlechte Nachrichten für alle, die vom Flughafen Memmingen in den Urlaub starten wollten. Denn der beliebte Flughafen wird für zwei Wochen komplett gesperrt.
Flughafen Memmingen für zwei Wochen komplett gesperrt - was das für die Passagiere bedeutet
Unbekannte beschädigen Fußballplatz mit Fahrzeug - Verein reagiert mit emotionalem Facebook-Post
In Sommerach beschädigten Unbekannte einen Fußballplatz - wohl mit einem großen Fahrzeug, wie die Polizei vermutet. Der Verein reagiert mit einem emotionalen …
Unbekannte beschädigen Fußballplatz mit Fahrzeug - Verein reagiert mit emotionalem Facebook-Post

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion