+
Weiße Weihnachten wird es 2016 wohl nicht geben. Es bleibt aber die Hoffnung auf ein paar Schneeflocken an Heiligabend.

Schnee oder grüne Wiesen? 

Wie wird das Wetter in Bayern an Weihnachten 2016? Die Prognosen

  • schließen
  • Richard Strobl
    Richard Strobl
    schließen

München - Wie wird das Wetter an Weihnachten 2016 in Bayern? Können wir auf Schnee an den Feiertagen hoffen? Das sind die Wetter-Prognosen zum Fest.

Ob klein oder groß, viele Menschen hoffen jedes Jahr wieder auf ein weißes Weihnachtsfest. Doch in den vergangenen Jahren ließ das Wetter in Bayern meist alle Hoffnungen zerplatzen. Statt sattem Weiß und weihnachtlicher Stille gab es meist nur Schmuddelwetter oder gar grüne Wiesen zu den Feiertagen. Im vergangenen Jahr lagen die Temperaturen gar bei ganzen 17 Grad. Dennoch besteht natürlich noch Hoffnung für alle Romantiker. In unserem Überblick sagen wir Ihnen, wie das Wetter in Bayern an Weihnachten 2016 wird.

Zu einem Weihnachtsfest wie aus dem Bilderbuch gehören eine Vielzahl an Dingen: Der richtige Baum, mit dem richtigen Schmuck, Geschenke, ein festliches Essen und der Kreis der Familie. Für die meisten Menschen ist aber auch Schnee ein zentraler Bestandteil des perfekten Weihnachtsfestes. Doch leider lässt sich das Wetter im Gegensatz zu all den anderen Dingen nicht so einfach von uns Menschen beeinflussen. Und statistisch gesehen sind weiße Weihnachten auch leider eher die Ausnahme. 

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - Was heißt weiße Weihnachten?

Meteorologen sprechen erst dann von weißen Weihnachten, wenn zumindest an zwei Tagen zwischen dem 24. und dem 26. Dezember eine geschlossene Schneedecke von mindestens einem Zentimeter Höhe liegt. 2016 stehen die Chancen dafür bislang eher schlecht. Für eine geschlossene Schneedecke war es den ganzen Dezember über zu warm und zu trocken. Dennoch gibt es nach den aktuellen Prognosen noch Chancen für Schnee zu Weihnachten 2016, vor allem in höheren Lagen. 

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - Wetter.com hängt weiße Weihnachten an den Nagel

Für das Internet-Portal wetter.com setzte sich der Kolumnist Kai Zorn bereits seit November damit auseinander, wie das Wetter an Weihnachten in Bayern wird. Vor knapp einem Monat hatte er noch gute Chancen auf ein weißes Weihnachtsfest in Bayern vorhergesagt. Damals rechnete er bis ins Flachland mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit mit Schnee an Heiligabend.

Mittlerweile hat sich diese Einschätzung jedoch leider geändert. In den aktuellen Wettermodellen taucht immer häufiger ein Hochdruckeinfluss auf, der die Hoffnungen auf ein weißes Weihnachtsfest wohl zerstört. In einer der letzten Folgen des täglichen Reports über die Chancen auf Schnee zu Heiligabend, verpasste Kai Zorn allen Hoffenden dann einen Tiefschlag. Er hängte die weiße Weihnacht sprichwörtlich an den Nagel.

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - Das sagt Dominik Jung von wetter.net

Auch der Meteorologe Dominik Jung nimmt in seiner Vorrauschau allen Romantikern die Hoffnung auf ein schneereiches Weihnachtswetter 2016. „Der Winter ist auf dem Rückzug“, teilt er auf seinem Blog am Mittwoch mit. „Weihnachten bringt die Wetterwende. Leider nicht hin zu weiße Weihnachten - das hätten sich sicherlich viele Menschen gewünscht - sondern hin zur windigen, teils sogar stürmischen Westwindwetterlage. Im Klartext bedeutet dies: die Ruhe ist vorbei.“

Laut dem Wetterexperten hört der Hochdruck auf und vom Atlantik können sich wieder häufige Tiefdruckgebiete mit Regen und Wind durchsetzen. Dadurch werde die kalte Luft aus Sibirien und Russland, die teilweise bereits Polen erreicht hat, weit nach Osten zurückgedrängt.

„Für sämtliche Winterhoffnungen ist das erstmal ein Todesstoß“, schreibt Dominik Jung Klartext. „Die milde Luft setzt sich durch und die Westwindwetterlage meldet sich zurück. Den gesamten Dezember gab es überwiegend hohen Luftdruck. Das sorgte in Deutschland für ruhiges und oftmals graues Novemberwetter. Doch damit ist jetzt Schluss.“

Auch in Bayern sollte man sich wenig Hoffnungen auf Weiße Weihnachten machen. „Weder für die Mittelgebirge, noch für die Niederungen sind bis zum Jahresende nennenswerte Schnefälle in Sicht. Dementsprechend wird sich auch in den höheren Lagen Deutschlands kaum eine Schneedecke bilden können.“

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - Trifft uns ein Weihnachtsorkan?

Ganz im Gegensatz zum allgemeinen Bild von besinnlichen Weihnachten könnte das Wetter in diesem Jahr sogar heftige Sturmböen bringen. Nach aktuellen Berechnungen von Dominik Jung taucht ein Orkantief im Norden von Europa auf. Den Berechnungen zufolge wird der Sturm primär Skandinavien und die Britischen Inseln treffen. Zieht der Sturm nicht vorbei, wird er wohl vor allem im Norden der Republik mit Böen von bis zu 100 km/h zu spüren sein. Nach den aktuellen Windkarten würde der Orkan in Bayern zwar nicht so heftig aber dennoch deutlich bemerkbar sein.

Dominik Jung kündigt für den 25. Dezember ein ziemlich unangenehmes Weihnachts-Wetter an: „Am ersten Weihnachtstag wird es dann in weiten Landesteilen stürmisch werden. Der Winter wird quasi weggeweht und kommt bis Jahresende nicht mehr wieder.“

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - Das sagt der deutsche Wetterdienst

Auch nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes wird es an Weihnachten 2016 in den meisten Regionen Bayerns wohl keinen Schnee geben. Heilig Abend in Bayern wird voraussichtlich grün und leicht verregnet. Am 24. Dezember werde eine Kaltfront mit Regen von Norden über den Freistaat ziehen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mit. Allerdings werden demnach nur in den allerhöchsten Lagen einige Schneeflocken fallen: Zunächst ab 1400 Metern, im Laufe des Tages dann oberhalb von 1000 Metern. „Die Chancen sind sehr klein, dass sich diese Prognose noch ändert“, sagte ein Sprecher. Im Laufe des Tages am 24. Dezember wird es demnach in Franken wieder trockener, die Sonne wird sich aber - wenn überhaupt - nur kurz zeigen.

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - München im Vergleich sehr schneesicher

Im Allgemeinen ist es eher ein Mythos, dass es früher mehr weiße Weihnachten als heute gab. Das zeigt eine Auflistung auf wetter.com, die die Anzahl der weißen Weihnachtsfeste in deutschen Großsstädten seit 1951 aufführt. In den meisten Städten lag nur bei jedem dritten Weihnachtsfest eine Schneedecke. Anders ist dies allerdings in München. In den 30 Jahren zwischen 1951 und 1980 gab es in München ganze 16 Mal eine weiße Weihnacht. Zwischen 1981 und 2010 lag zumindest noch in zwölf Jahren Schnee. 

Allgemein ist die Schneewahrscheinlichkeit im Süden von Deutschland am Höchsten, was natürlich auch an der Nähe zu den Alpen liegt. Während die Wahrscheinlichkeit für Schnee an Weihnachten im Norden nur zwischen 5 fünf und zehn Prozent liegt, erleben die Bayern mit zehn bis 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit weiße Weihnachten. Im Großstadtvergleich liegt dann folgerichtig wieder München ganz vorn. In zwei von fünf Jahren können sich Bewohner der bayerischen Hauptstadt über eine geschlossene Schneedecke vom 24. bis zum 26. Dezember freuen.

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - Die Hoffnung stirbt zuletzt

Die Hoffnung auf weiße Weihnachten wird von den aktuellen Wettervorhersagen in den meisten Gebieten also mehr und mehr zunichte gemacht. Zumindest in tieferen Lagen wird es keine feste Schneedecke geben. Höher gelegene Gebiete oder gar die Alpenregionen dürfen aber sowohl an Heiligabend, als auch am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag mit Schnee rechnen.

In den tieferen Gebieten bleibt aber auch noch die Hoffnung, dass zumindest ein paar Flocken fallen. Dann könnten Romantiker zumindest bei einem flüchtigen Blick aus dem Fenster während des Geschenkeauspackens das Idealbild von weißen Weihnachten erleben.

Weihnachten 2016: Wetter in Bayern - so werden die kommenden Tage

Das Wetter macht einer weißen Weihnacht 2016 wohl einen Strich durch die Rechnung. Der Überblick über das Wetter der nächsten Tage laut dem Meteorologen Dominik Jung via wetter.net:

Mittwoch, 21. Dezember: 2 bis 7 Grad, bewölkt, stellenweise Hochnebel, örtlich etwas Sprühregen. 

Donnerstag, 22. Dezember: 2 bis 8 Grad, aus Westen mehr Wolken, etwas Regen möglich, sonst oftmals weiterhin grau.

Freitag, 23. Dezember: 2 bis 8 Grad, graues und tristes Wetter, stellenweise leichter Regen.

Samstag, 24. Dezember (Heiligabend): 4 bis 9 Grad, bedeckt, später am Nachmittag aus Westen Regen, der nach Osten weiterzieht, im Norden frischer bis stürmischer Wind.

Sonntag, 25. Dezember (Erster Weihnachtstag): 5 bis 9 Grad, im Norden und teils auch im Westen stürmisch, viele Wolken und immer wieder Regen, auch sonst eher Schmuddelwetter.

Montag, 26. Dezember (Zweiter Weihnachtstag): 3 bis 7 Grad, unbeständig, etwas Regen, in höheren Lagen auch mal Schneeflocken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Wetterdienst verrät, wie stark Sturmböen beim Unwetter waren
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Wetterdienst verrät, wie stark Sturmböen beim Unwetter waren
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Ein Spanner hat in einem Würzburger Schwimmbad versucht, eine Frau in ihrer Umkleidekabine zu filmen. Obwohl der Mann aufflog, konnte er entkommen.
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse

Kommentare