Weihnachts-Geschäft läuft schleppend

München - Kaum Schnee, dafür volle Regale in den Geschäften: Das vierte Adventswochenende hat dem Einzelhandel in Bayern noch nicht den erhofften großen Umsatz beschert.

Zum Weihnachtsspecial

Die Branche führt dies auch auf den bisher sehr milden Winter zurück. „Das Tief Joachim hat zwar einen Hauch von Wind in den Verkauf gebracht, aber der Durchbruch war das noch nicht“, sagte der Geschäftsführer des Handelsverbandes Bayern (HBE), Bernd Ohlmann, am Samstag.

Vor allem Winterbekleidung und Wintersportartikel seien bisher in den Regalen geblieben. Da bis Weihnachten aber noch fünf volle Verkaufstage ausstehen, hofft Ohlmann, dass die Kaufstimmung anzieht: „Aus den Schaukunden werden Kaufkunden, die auf den letzten Drücker noch zuschlagen.“

Auch zwischen Weihnachten und Neujahr erwarte er noch einmal einen Ansturm von Kunden, die Gutscheine einlösen, Geldgeschenke umsetzen oder Waren umtauschen.

Vettel, Spaenle, Rafinha, Gerber: Die Geschenktipps der Promis

Vettel, Spaenle, Rafinha, Gerber: Die Geschenktipps der Promis

Die Händler gehen davon aus, dass im Weihnachtsgeschäft trotz der milden Temperaturen im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von 1,5 Prozent bis Heiligabend erreicht wird – damit würden in Bayern 13,5 Milliarden Euro beim Weihnachtsgeschäft im November und Dezember umgesetzt. Das entspricht etwa dem Fünftel des Jahresumsatzes im Einzelhandel. Na dann: Frohe Weihnachten!

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare