Ausgebüxt

Weihnachtsgans auf der Flucht

Furth im Wald - Sie ahnte wohl, was ihr bald blühen könnte: Eine Hausgans hat kurz vor Weihnachten im oberpfälzischen Furth im Wald die Flucht ergriffen.

Doch sie blieb nicht unbemerkt: Eine Frau beobachtete das Tier am frühen Samstagmorgen auf einer Straße. Daraufhin scheuchte die Polizei die Gans auf eine Wiese. Das Tier habe wohl vier Tage vor dem Weihnachtsabend „kalte Füße“ bekommen und habe nicht als Braten enden wollen, mutmaßte die Polizei in ihrer Mitteilung vom Sonntag - und wünschte der Gans „weiterhin viel Erfolg“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare