+
Am Ende konnte der Kapitän den Fahrplan nicht mehr einhalten, er musste erst auf die Wasserschutzpolizei (Symbolfoto) warten

Weil Kapitän pünktlich sein wollte: Schiffe kollidieren

Niederaltaich/Straubing - Weil der Kapitän eines Passagierschiffes den Fahrplan einhalten wollte, sind am Samstag auf der Donau bei Niederalteich (Landkreis Deggendorf) zwei Schiffe zusammengestoßen.

Wie die Polizei in Straubing mitteilte, passte das Fahrgastschiff aufgrund des zu geringen Wasserstandes nicht ganz an einem niederländischen Güterschiff vorbei. Die Schiffe streiften sich seitlich, aber das Passagierschiff schaffte das Überholmanöver.

Als danach jedoch sein Motor ausfiel, wurde es vom Güterschiff am Heck gerammt. Beide Schiffe waren am Ende leicht beschädigt, den 102 Passagieren an Board ist nichts passiert. Den Fahrplan konnte der Kapitän allerdings nicht mehr einhalten, er musste erst auf die Wasserschutzpolizei warten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
Ein vollbesetzter Kleinbus kam bei Schondra von der Straße ab und überschlug sich. Mehrere Personen wurden schwer verletzt, ein 28-Jähriger starb.
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt
Der Allgäuer Markus Mayer will um die Welt fahren - auf seiner Vespa.
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück ins Land - aber in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück ins Land - aber in Bayern Sommer vorerst abgesagt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.