+
Tödlicher Unfall auf der A8.

Autobahn sechs Stunden gesperrt

Weil Mann ins Schleudern gerät: Autofahrerin stirbt bei Unfall auf A8

Bei einem Unfall auf der Autobahn 8 ist am Donnerstagabend eine Frau ums Leben gekommen. Dabei war ein Mann offenbar zu schnell unterwegs gewesen und ins Schleudern geraten.

Elchingen - Bei einem Unfall auf der Autobahn 8 im Landkreis Neu-Ulm ist am Donnerstagabend eine Frau ums Leben gekommen.

Bei dichtem Nebel war ein 52-Jähriger mit seinem Auto ins Schleudern geraten, gegen die Mittelleitplanke gekracht und von dort zurück auf die Fahrbahn gerutscht, wie die Polizei mitteilte. Die ebenfalls 52 Jahre alte Frau konnte mit ihrem Fahrzeug nicht mehr bremsen. Die beiden Autos stießen zusammen. Die Fahrerin starb noch an der Unfallstelle. Ihre Beifahrerin und der Unfallfahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Mann war nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei schlechter Sicht zu schnell unterwegs.

Die A8 war in Richtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Oberelchingen und Ulm-Ost rund sechs Stunden voll gesperrt. Ein Sachverständiger sollte den Hergang des Unfalls in der Nähe der Gemeinde Elchingen unweit der Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg klären.

Lesen Sie auch: Nach Kollision mit Lkw in Klinik: So geht es CDU-Frau Kramp-Karrenbauer

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare