Weiter hohe Lawinengefahr im bayerischen Alpenraum

München - Hohe Lawinengefahr in den bayerischen Alpen: Der Lawinengefahrendienst Bayern hat am Sonntag für den Alpenraum Gefahrenstufe vier ausgegeben.

"Es besteht oberhalb 1400 Metern eine große Lawinengefahr, in tieferen Lagen ist die Lawinengefahr mäßig", gab die Münchner Kommission am Sonntagmorgen auf ihrer Homepage im Internet bekannt. In vielen Steilhängen könne bereits die Belastung durch einen einzelnen Skifahrer oder Snowboarder eine Lawine auslösen. Deshalb rät die Polizei Oberbayern Süd Wintersportlern, sich nur auf den gesicherten Pisten zu bewegen.

Erst am Samstag starb ein Mann bei einem Lawinenabgang auf dem Wallberg am Tegernsee.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Sie brach mit einer Art Axt ein Fenster auf, stieg in das Haus, das ihr Ex-Mann samt Sohn bewohnt, und verursachte eine Explosion. Zum Glück für die Frau wurde sie dabei …
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt

Kommentare