Weiter hohe Lawinengefahr im bayerischen Alpenraum

München - Hohe Lawinengefahr in den bayerischen Alpen: Der Lawinengefahrendienst Bayern hat am Sonntag für den Alpenraum Gefahrenstufe vier ausgegeben.

"Es besteht oberhalb 1400 Metern eine große Lawinengefahr, in tieferen Lagen ist die Lawinengefahr mäßig", gab die Münchner Kommission am Sonntagmorgen auf ihrer Homepage im Internet bekannt. In vielen Steilhängen könne bereits die Belastung durch einen einzelnen Skifahrer oder Snowboarder eine Lawine auslösen. Deshalb rät die Polizei Oberbayern Süd Wintersportlern, sich nur auf den gesicherten Pisten zu bewegen.

Erst am Samstag starb ein Mann bei einem Lawinenabgang auf dem Wallberg am Tegernsee.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Die Debatte um eine Lockerung der Sargpflicht ist nicht neu – aber sie kocht immer wieder hoch. Zuletzt vor wenigen Tagen, als die SPD mit einem entsprechenden Antrag …
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Extreme Orkanböen am Alpenrand
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei

Kommentare