Erhoffter Anstieg bleibt aus

Zu wenig Organspender in Bayern

München - Die Zahl der Organspender im Freistaat bleibt auf niedrigem Niveau. Bis Mitte Dezember hätten lediglich 116 Menschen Organe zur Verfügung gestellt, teilte das bayerische Gesundheitsministerium am Sonntag mit.

Während im Freistaat etwa 2400 Menschen auf ein neues Organ warten, bleibt die Zahl der Spender damit auf dem niedrigsten Niveau seit der Einführung des Transplantationsgesetzes 1997. Der erhoffte Anstieg sei 2014 leider ausgeblieben, sagte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). Die Zahlen waren im vergangenen Jahr um ein Viertel eingebrochen, nachdem Manipulationen bei Organtransplantationen bekannt geworden waren.

Ein neues „Bündnis für Organspende“ soll nun helfen, die Bereitschaft zur Weitergabe von Organen zu steigern. Gemeinsam mit gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen will das Gesundheitsministerium von Januar an informieren und aufklären. „Wir müssen die gesamtgesellschaftliche Aufmerksamkeit für das Thema Organspende weiter erhöhen“, sagte Huml.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.