+
Lloyd Godson taucht am Dienstag (30.03.2010) im Legoland Deutschland bei Günzburg (Schwaben) zu einem Container.

Weltrekord-Versuch: Leben unter Wasser

Günzburg - Weltrekord-Versuch im Legoland: Im der Unterwasserwelt will der australische Abenteurer Lloyd Godson bis zum 13. April in einem mit Luft versorgten Haus unter Wasser leben ohne aufzutauchen.

Dabei will Godson nach Angaben der Organisatoren mit Fahrradfahren unter Wasser Strom erzeugen. Rund 2500 Wattstunden Strom muss der 32-Jährige erstrampeln, um ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen zu werden. Der Sportler plant, 336 Stunden unter Wasser in dem kleinen Haus zu wohnen, wo er essen und schlafen will.

Dabei soll er über einen Kompressor mit Atemluft versorgt werden. Bei einem Notfall könne der Aquanaut sein Domizil jederzeit über eine Bodenluke verlassen. Von Tauchern soll er bei Bedarf mit Frischwasser und Essen versorgt werden, ohne dass Wasser ins sein Unterwasserhaus eindringt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Passagiere zweier Regionalbahnen bei Utting. Die Ursache für den Beinahe-Zusammenstoß ist noch immer völlig unklar.
Ursache für Beinahe-Zusammenstoß zweier Züge am Ammersee weiter unklar
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Bayerische Schleierfahnder aus Traunstein stellten bei einer Kontrolle in einem Abteil des Nachtzugs Rom - München einen Koffer sicher, in dem sich elf Kilogramm …
Brisanter Fund im Nachtzug: Wem gehört diese Marihuana-Fuhre?
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Chiemsee – Das sogenannte Jodl-Grabmal auf der Fraueninsel wird nach Jahren des Streits endlich entfernt. Dies beschloss der Gemeinderat von Chiemsee am Dienstagabend.
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
Zwischenzeugnisse für Bayerns Schüler - ein Fach, das vielen Laune und Noten verhagelt, ist Mathematik. Die Not mit den Zahlen ist manchmal sogar krankhaft. Betroffene …
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen

Kommentare