+
Käse mit Gurke und Salatblatt auf Vollkornbrot? Schicken Sie uns ein Foto der Frühstücksbox Ihres Kindes - mitsamt Ihrem Kind - und gewinnen Sie einen Einkaufsgutschein.

Wie sieht das ideale Pausenbrot aus?

Schicken Sie uns ein Foto vom Frühstück Ihres Kindes

München - Was packen Sie Ihrem Kind in die Brotzeitbox? Machen Sie ein Foto davon, schicken Sie es uns und gewinnen Sie mit ein bisschen Glück einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro.

Mit einem gesunden Pausenbrot kommen Kinder gut durch den Schultag. Im Gespräch mit dem Münchner Merkur verrät Astrid Denzinger, Ernährungsexpertin der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, wie ein gutes Frühstück aussehen soll.

Wie wichtig ist das Frühstück? 

Viele Kinder bekommen morgens gar nichts runter. Das Frühstück daheim und auch das in der Schule sind das Sprungbrett in den Tag. Beide Mahlzeiten sind wichtig für die Kinder, damit sie fit und konzentriert durch den Schulalltag kommen. Lernen kostet Energie, und die muss nachgeliefert werden. In der Tat aber geht jedes siebte Kind ohne Frühstück zur Schule, meist wegen mangelnden Appetits oder aus Zeitgründen. Aber es ist sehr wichtig, dass die Kinder etwas zu sich nehmen vor der Schule, und wenn es nur eine Kleinigkeit ist...

Was sollte es denn sein am frühen Morgen? 

Grundsätzlich sollte das Frühstück eine Kombination sein aus Brot oder Müsli, also Getreide, mit frischem Obst und Gemüse und einem Milchprodukt. Diese Kombination bietet den richtigen Nährstoffmix, damit nicht nur Energie zugeführt wird, sondern auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Ein Kakao am Morgen wäre also empfehlenswert? 

Das wäre schon ein guter Start. Dazu ein Vollkornbrot mit Butter oder ein Müsli mit Obst. Als Expressfrühstück geht auch eine Butterbreze mit einem Päckchen Milch.

Was sollten Eltern in die Frühstücksbox packen? 

Auch hier sind Milch- und Milchprodukte wesentliche Bestandteile, weil sie wichtige Nährstoffe liefern wie Eiweiß, Kalzium und die B-Vitamine. Und Energie, die länger anhält. Ein zweiter wichtiger Baustein sind Getreideprodukte wie Brot oder Müsli, möglichst mit hohem Vollkornanteil. Ich weiß schon, dass Kinder das oft nicht so mögen, aber vielleicht findet man ein Brot, das feiner gemahlen und saftiger ist. Wichtig sind halt Ballaststoffe. Saisonales und regionales Obst und Gemüse liefern die Vitamine. Ganz wichtig für die Konzentration sind auch Getränke.

Was soll es da sein? Milch wahrscheinlich... 

Natürlich, aber nicht jedes Kind trinkt Milch pur. Da darf’s auch Joghurt sein. Gute Durstlöscher sind Mineralwasser, ungesüßte Tees, Fruchtsaftschorlen. Keine Limo, keine koffeinhaltigen Getränke.

Viele Kinder mögen lieber eine Cremeschnitte oder Semmeln mit Schokocreme. Soll man das erlauben? 

Besser wäre es, wenn man auf Süßes verzichten kann. Lieber stattdessen einen Fruchtaufstrich aufs Butterbrot geben. Süßes komplett zu verbieten, ist nicht sinnvoll, das macht nur Heißhunger darauf. Aber die Süßigkeit kann man besser daheim erlauben, dann hat man ein Auge darauf.

Im Schulkiosk werden oft Schokoriegel und Limos angeboten. Wie können Eltern gegensteuern? 

Im Elternbeirat kann man mit Schulleitung und Hausmeister besprechen, welche Angebote es geben soll. Dass der Hausmeister nicht ganz auf die Schokoriegel und Softdrinks verzichten kann, ist klar. Aber vielleicht kann er sie in die zweite Reihe packen, hinter Obst und Milchprodukten. Oder einen gesunden Burger mit Vollkornsemmeln anbieten. Muss ja nicht immer die Leberkäs-Semmel sein. Wenn es geht, sollten Eltern die Mahlzeit selber machen – vielleicht eine Gemüsequiche, Gemüsesticks oder ein Müsli mit Beeren?

Claudia Möllers

Gewinnspiel

Anlässlich des Schulstarts am 16. September und des Weltschulmilchtags am 24. September veranstaltet die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft ein Gewinnspiel.

Bitte fotografieren Sie die Brotzeitbox Ihres Kindes samt Inhalt - möglichst auch mit Ihrem Kind - und schicken Sie es uns online.

Aus den Einsendungen werden zehn Gewinner gezogen, die einen Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro gewinnen. Sie können sich ab Samstag, 13. September, online bewerben.

Einsendeschluss ist der 20. September.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare