Ausrede nach Unfall: "Bin nur eine Frau"

Augsburg - Am Ende ihres missglückten Wendeversuchs hingen zwei Räder in der Luft und es ging nichts mehr. Der Erklärungsversuch der 23-jährigen Fahrerin bestätigt so manches Klischee.

Eigentlich wollte die Autofahrerin in der Nacht zum Sonntag in der Augsburger Innenstadt nur wenden. Am Ende hing ihr Wagen jedoch mit den Vorderrädern in der Luft und es ging weder vor noch zurück. Wie die Polizei mitteilte, hatte die 23- Jährige in ihrer Verzweiflung eine Streife angehalten und die Beamten mit den Worten “Ich bin nicht betrunken, ich bin nur eine Frau“ um Hilfe gebeten.

Beim Versuch, den Wagen zu wenden, habe sie nach mehreren Zügen plötzlich festgesessen. Ein Blick unter das Auto verriet, dass die Frau erst über den Bordstein und schließlich auf einen Baumstumpf gefahren ist. Der fällige Alkoholtest bewies, dass die Fahrerin tatsächlich 0,0 Promille hatte. Ein Polizeisprecher kommentierte dies amüsiert: “Das Geschlecht ließ sich nicht leugnen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Temperatursturz im Anmarsch: Nachdem der Sommer zurück im Freistaat war, wird es jetzt wieder kühl. Über München gab‘s schon heftige Gewitter - und die nächsten Tage …
Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Ein Schwertransporter ist auf der Autobahn bei Pegnitz mit einem Panzer zusammengestoßen. Der Fahrer des Transporters hatte den Panzer offenbar übersehen.
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Mehrere Männer haben eine Bordellbesitzerin in ihrer Wohnung überfallen und um viel Geld erpresst. Nun müssen sich die Täter vor Gericht verantworten.
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.